13 % Rendite mit Immobilen erzielt – Meine ReInvest24 Erfahrungen

13 % Rendite mit Immobilien erzielt - Meine ReInvest24 Erfahrungen

ReInvest24 hat sich vom unscheinbaren Crowdfunding-Immobilienanbieter zu einer ernstzunehmenden Plattform entwickelt. Meine persönlichen Erfahrungen nach zwei Jahren waren positiv, aber gilt das auch für Neueinsteiger?

Wir haben daher alles Wichtige zum Anbieter und den aktuellen Möglichkeiten zusammengefasst. Auch zu den möglichen Sicherheitsrisiken und welche Rendite du erwarten kannst wirst du alles wichtige Erfahren.

Wenn du dich auch für andere Anbieter interessierst oder generell auf der Suche nach guten Investmentmöglichkeiten bist, solltest du einen Blick in unser Forum für Privatkredite werfen. Dort kannst du dich ganz unkompliziert mit anderen Anlegern austauschen und sicher noch den ein oder anderen Tipp dazulernen.

Wer ist eigentlich ReInvest24?

Der relativ kleine Anbieter ReInvest24 bietet gewillten Investoren über ein Crowdfunding-Konzept die Möglichkeit, in unterschiedliche Immobilienprojekte einzusteigen. Das ist weit weniger kompliziert, als es vielleicht klingen mag und bringt das Unternehmen in den gleichen Bereich wie die bekannten Konkurrenten von EstateGuru und Co.

Sowohl die versprochene als auch die abgelieferte Rendite sind bisher überdurchschnittlich hoch gewesen – 13 % habe ich hier über die vergangenen 2 Jahre verdient. Wie immer, wenn hohe Erträge warten, sind aber auch einige Sicherheitsrisiken zu beachten.

ReInvest24 bietet nämlich sowohl Projekte, die unter eigenem Namen vertrieben werden, als auch externe Angebote. Da der jeweils verantwortliche Bauherr oder Besitzer nach Belieben sein Objekt inserieren kann, ist vom interessierten Investor etwas mehr Umsicht und Recherche gefragt.

Meine persönlichen Erfahrungen

Wie erwähnt verlief mein Investment mit einer Rendite von 13 % sehr positiv – aber es hätte auch schnell anders aussehen können. Die Mehrzahl der Projekte, in die ich angelegt habe, befand sich nämlich im Bereich Tourismus, welcher von der Covid-19-Pandemie besonders hart getroffen wurde.

Nur durch viel Glück wurden diese Projekte bereits im September 2019, also noch vor Beginn der eigentlichen Krise, abgeschlossen und verkauft. Ein Restaurantprojekt, in dass ich ebenfalls investiert habe, war leider zu spät dran. Insgesamt hat sich aber auch dieses bisher verhältnismäßig wacker gehalten: nur ein einmaliger Zahlungsaufschub war nötig.

Besonders hervorzuheben ist bereits das erste Projekt, in dass ich auf der Plattform eingestiegen bin: ein luxuriöses Appartementgebäude in Tallinn. Dieses, speziell auf Touristen und Geschäftsleute zugeschnittene Objekt brachte mir satte 24,37 % Rendite ein.

Andere Anlagen warfen jeweils unterschiedliche Zinsen ab, die auch einmal niedriger ausfallen konnten. Ein kompletter Ausfall, wie viele Investoren ihn schon auf anderen Plattformen erleben mussten, blieb aber auf ReInvest24 bisher  aus.

Lohnt es sich, heute noch einzusteigen?

Die ReInvest24 wird der Bezeichnung “Plattform” gerecht und bietet immer mehr Produkte aus unterschiedlichen Ländern an. Das sich darunter auch schwarze Schafe verstecken, scheint leider nicht zu vermeiden zu sein. Insbesondere die Objekte privater Anbieter können schnell zu Geldfallen werden.

Gleichzeitig bietet sich durch die Vielzahl an Objekten aber auch für fast jeden Investor die passende Anlagemöglichkeit. Dabei variiert das jeweilige Risiko jeweils stark – von “relativ sicher” bis “extrem gefährlich”.

Die logische Antwort auf ein hohes Risiko ist es meist, auf gute Diversifikation zu setzen. Dies wird uns bei ReInvest24 leider etwas schwer gemacht, denn eine Gebühr von 1 % wird auf jedes Investment fällig. Verglichen mit EstateGuru, Mintos und Anderen ist das sehr viel, denn die Konkurrenten sind generell kostenlos.

Wer also ein gut aufgesplittetes Portfolio betreiben möchte, wird verhältnismäßig viele Investments ausführen und so auch häufig zur Kasse gebeten. Wer plant, mit hohem Verklumpungsirisko nur in ein Objekt zu investieren, kann diesen Gebühren gelassener entgegensehen – unangenehm sind sie aber allemal.

Trotz der Gebühren und des nicht immer unerheblichen Risikos bei vielen privaten Inseraten ist ReInvest24 aber eine Plattform, die nach wie vor gute Resultate liefert. Anleger, die auch heute noch einsteigen wollen, können hier lukrativ Anlegen, sofern sie mit der nötigen Umsicht vorgehen.

Anzumerken ist jedoch, dass es bisher noch keinen Komplettausfall eines Kreditgebers (zum Beispiel aufgrund Insolvenz) zu verzeichnen gab. Während Plattformen wie EstateGuru diese Feuertaufe schon überstanden haben, lässt sich noch nicht sagen, wie ReInvest24 mit diesem Problem umgehen wird. Dass es früher oder später eintreten wird, ist hingegen recht sicher.

Meine Empfehlung

In der Riege der P2P-Anbieter und der Plattformen mit Immobilienfokus muss sich ReInvest24 jeweils nicht verstecken. Mit mittlerweile 500.000 finanzierten Euro pro Monat hat man sich zu einem soliden Player am Markt für Privatkredite entwickelt.

Durch die Aufteilung in hauseigene und private Inserate konnte man ein großes Angebot zusammentragen. Leider ist vor allem bei letzteren die Sicherheit der eigenen Investments nicht immer gegeben. So sind unter den neueren Angeboten aus Moldawien etwa viele Objekte zu finden, bei denen sämtliche Alarmglocken läuten sollten…

Wer sich aber nicht davor scheut, vor dem Einstieg in ein Objekt seine Hausaufgaben zu machen und noch etwas RIsiko in sein Portfolio bringen will, ist hier genau richtig. Man sollte jedoch auch bei der enormen Höhe der versprochenen Renditen die Gebühren von 1 % nicht vergessen. Diese können sich schnell summieren.

Meine persönlichen Erfahrungen mit ReInvest24 verliefen bisher stets positiv. Das ist natürlich kein Garant für eine zukünftige, ebenso lohnende Entwicklung. Vielleicht überzeugt es aber den oder anderen, diesem Anbieter ebenfalls eine Chance zu geben.

Und die Konkurrenz?

Wenn dir ReInvest24 zu wenig Sicherheit bietet und du generell lieber auf Größe setzt, solltest du dein Erspartes eher zu Mintos bringen. Als Marktführer in Sachen P2P-Kredite liegt der Fokus zwar nicht auf Immobilien, aber dies tut den Renditen keinen Abbruch. Als langfristiger Anleger (seit mehr als 5 Jahren bin ich schon dabei) habe ich einige Erfahrungen gesammelt, die ich im Beitrag  “Meine Rendite bei Mintos” für dich zusammengefasst habe.

Möchtest du bei Mintos einsteigen, kannst du ganz einfach diesem Link folgen. Er führt dich direkt zur passenden Seite.

Einen leicht anderen Ansatz, der ebenfalls hohe Sicherheiten verspricht, gibt es bei Bondora. Dessen “Go and Grow” Programm erfreut sich dabei hoher Beliebtheit, denn auch die 6,75 % Rendite können sich hier sehen lassen.

Ist dein Interesse geweckt, kannst du mit diesem Link nicht nur direkt loslegen – du bekommst auch noch einen Startbonus von 5 €.

Der Dritte im Bunde der großen P2P-Plattformen ist EstateGuru. Da der Fokus hier ebenfalls auf Immobilien liegt, steht man in besonders deutlicher Konkurrenz zu ReInvest24. Möchtest du EstateGuru stattdessen (oder gleichzeitig?) eine Chance geben, genügt ein Klick um dich zur passenden Seite zu bringen. Und das beste: du erhältst sogar noch 0,5 % zusätzliche Zinsen!

Bist du nach dieser Zusammenfassung von ReInvest24 überzeugt, solltest du am besten diesen Link nutzen, um direkt loszulegen. Du erhältst nämlich noch 10 € zusätzliches Startkapital geschenkt!

0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Northern Finance
Logo
Enable registration in settings - general
Compare items
  • Total (0)
Compare
0