Börse, Wissen

Robo-Advisor – Zukunft der Finanzwelt?

Sogenannte Robo-Advisor sind in aller Munde. Sie reichen von simplen Auswahltools bis hin zu vollen Vermögensverwaltern, die jegliche Entscheidungen abnehmen. Hohe Rendite werden versprochen – doch ist die Verwendung von Robo-Advisorn nicht gefährlich? Kann eine Software wirklich besser sein als ein traditioneller Finanzberater?

Was ist überhaupt ein Robo-Advisor?

„Robo-Advisor“ setzt sich aus den Wörtern „Robot“ (Roboter) und „Advisor“ (Berater) zusammen. Mit Robo-Advisorn wird versucht, die Tätigkeit eines klassischen Finanzberaters zu automatisieren und digitalisieren. Dieser kann umfassende und auf den Kunden angepasste Anlageentscheidungen treffen und das Portfolio selbstständig verwalten, ohne die Genehmigung des Kunden zu benötigen. Der Advisor soll dabei nicht nur den persönlichen Gang zur Filiale ersetzen, sondern auch hohe Renditen ermöglichen.

Robo-Advisor ist aber nicht gleich Robo-Advisor. Dieser kann als reines Auswahltool, Finanzanalagenvermittler oder gar Finanzportfolioverwalter genutzt werden. Im Folgenden veranschaulicht:

Quelle: scalable capital

Wieso sollen Robo-Advisor das Potential haben, die Finanzbranche zu verändern?

Bisher waren die erschwinglichsten und gängisten Optionen für Privatkunden, Geld anzulegen, folgende:

  • Wertpapierdepot eröffnen und selbst investieren
  • Bankberater konsulitieren
  • Investieren in „ETF“s, sogenannt „Exchange-Traded Funds“

Das Geld durch einen Vermögensverwalter verwalten zu lassen, war bisher nur wohlhabenderen Kunden möglich, da der Mindestanlagebetrag hierfür sehr hoch angesetzt ist.

Robo-Advisor hingegen ermöglichen eine bezahlbare Vermögensverwaltung für Privatanleger.

Was sind die Vorteile gegenüber anderen Optionen, die ich habe?

  • Sehr niedrige Kosten. Meistens investieren Robo-Advisor in passive ETFs, die günstiger sind als aktive. Auch werden meistens keine Performancegebühren erhoben.
  • Emotionslosigkeit. Ein Robo-Advisor investiert nach Algorithmen, nicht nach Emotionen. Das ermöglicht ein besseres Risikomanagement und wählt die Zeitpunkte des (Ver)kaufes besser als ein Mensch, der nach Emotionen handelt.
  • Risiko. Das Risiko kann besser kalkuliert werden als es ein Mensch tut, der nach höchster Rendite strebt.
  • Transparente Abläufe. Dank Digitalisierung können genaue Informationen über die bisherigen Transaktionen mit Online-Plattformen oder sogar mobil unterwegs in Echtzeit einsehen. Und das ganz unabhängig von einem Menschen.
  • Zeit sparen. Aufwändige Recherche, um sich Finanzwissen anzueignen, entfallen. Der Robo-Advisor übernimmt alles.
  • 24/7. Ein Robo-Advisor kann dauerhaft und zeitunabhängig arbeiten.

Wie riskant sind Robo-Advisor, und wie hoch ist dazu die Rendite?

Es gelten die gleichen Risiken wie bei eigenen Investments auch. Bei der Verwendung von Robo-Advisorn kann jedoch selbst eine Risikoklasse gewählt werden. Je geringer das Risiko, desto kleiner die mögliche Rendite. Die erzielten Renditen schwanken je nach Risikoklasse daher von 5-20 %. Eine Übersicht bietet die folgende Grafik, die die durchschnittlichen Renditen des deutschen Robo-Advisors „Whitebox“ darstellt:

Quelle: Whitebox

Welchen Robo-Advisor soll ich denn nehmen?

Die Plattform „Brokervergleich“ hat im Mai 2015 einen langfristig angelegten Echtgeldtest mit bekannten Robo-Advisorn durchgeführt. Für alle Anbieter wurde jeweils das gleiche Portfolio mit ungefährer gleichen Aufteilung von Anleihen und Aktien angelegt. Die erzielten Renditen auf den verschiedenen Plattformen haben sich um bis zu 5 % unterschieden.

Quelle: Brokervergleich, Franke-Media

Fazit

Robo-Advisor sind besonders für Einsteiger mit wenig Know How eine sinnvolle und gute Möglichkeit, Geld zu investieren. Dabei sollte stets darauf geachtet werden, einen seriösen Anbieter mit entsprechender BaFin-Lizenz zu wählen. Auch sollte darauf geachtet werden, welche Risiken, wie z. B. Serverausfälle, Hackerangriffe, Insolvenz etc vom Anbieter versichert werden.

In dem Sinne einen schönen restlichen Sonntag sowie Muttertag!

Northern Finance

Einfach. Sicher. Investieren.

Disclaimer: Alles was wir mit dir in diesem Blog teilen ist zur Allgemeinbildung gedacht. Wir haben nicht dein persönliches Risikoprofil analysiert und keine Investmentempfehlungen abgegeben, sondern schlicht Informationen zu finanzieller Allgemeinbildung und P2P Kreditgeschäften bereitgestellt.

Bis nächste Woche 🙂

Next Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.