Meine Bondora Erfahrungen: Was du in 2022 wissen musst

Meine Bondora Erfahrungen: Was du in 2022 wissen musst

Bondora’s Angebot unterscheidet sich deutlich von anderen P2P-Plattformen, denn hier stehen dir “Portfolio Manager” und “Portfolio Pro” traditionelle Privatkredite sowie das festverzinste “Go & Grow”-Programm zur Verfügung! Dank dieser Interessanten Optionen und seiner langjährigen Erfolgsgeschichte zählt Bondora zu den beliebtesten P2P-Dienstleistern in Europa.

Auch ich konnte in den letzten Jahren mit Bondora Erfahrungen sammeln. Und genau diese Erfahrungen möchte ich heute mit dir teilen! Zusätzlich werfen wir einen Blick hinter die Kulissen des estnischen P2P-Anbieters, beleuchten die Chancen und Risiken und gehen auf die unterschiedlichen Produkte ein. 

Das Wichtigste in Kürze

  • Bondora ist eine der ältesten und erfolgreichsten P2P-Plattformen in Europa
  • Die estnische Firma bietet drei verschiedene Produkte an
  • Bondora gilt als konservative und vergleichsweise sichere Plattform. Dennoch besteht bei P2P-Krediten immer ein Risiko

Was ist eigentlich Bondora?

Bondora ist 2022 ist unter Anlegern in erster Linie für sein erfolgreiches Go & Grow-Programm bekannt. Das Unternehmen aus Estland zählt jedoch zu den erfahrensten  im P2P-Markt und hat auch mehrere weitere Finanzprodukte im Angebot!

Bereits 2008 wurde Bondora als erste Plattform für Privatkredite im Nordeuropäischen Raum gegründet. Zum damaligen Zeitpunkt war die Finanzkrise in vollem Gange und machte es Privatpersonen und Unternehmern sehr schwierig, an Kredite zu gelangen. Der heutige CEO Pärtel Tomberg nutzte die Gunst der Stunde und schuf mit seiner P2P-Plattform eine Lösung für genau dieses Problem: Kreditnehmer, die bei Banken und anderen Firmen kein Geld erhielten, hatten bei Bondora oft mehr Erfolg. 

Am Markt seit: 2008
Firmensitz: Tallinn, Estland
Reguliert: Ja, durch die estnischen Finanzaufsichtsbehörde (FSA)
Anzahl der Investoren: 197.190 Investoren
Finanziertes Kreditvolumen: Über 384 Millionen Euro
Rendite: Fest 6,75% Zinsen mit dem Produkt Go & Grow oder 7,6% im Durchschnitt laut historischen Berichten
Mindestanlagebetrag: 1 EUR
Rückkaufgarantie: Nein
Auto Invest: Ja
Zweitmarkt: Nein
Ausstellung einer Steuerbescheinigung: Ja
Treueprogramm für Investoren: Nein
Startbonus: 5 EUR (Mit diesem Link erhalten*)
Rating: Siehe unser P2P Plattform Rating

Stück für Stück wuchs die Plattform: Anleger aus ganz Europa konnten seit 2012 in Kredite aus Estland investieren. Spanien und Finnland kamen 2013 als Marktplätze hinzu. Auch das Angebot wurde mit dem “Porftfolio Pro”-Konzept (2017) erweitert und die magische Grenze von 100 Millionen Euro in Krediten geknackt.

Vergebene Darlehen kumuliert

Die Funktionsweise ist dabei recht einfach: Wie andere P2P-Plattformen bietet auch Bondora Anlegern die Möglichkeit, mit ihrem Kapital Kredite zu finanzieren. Diese privaten Konsumkredite haben typischerweise einen Umfang von 500 bis 10.000 Euro und eine Laufzeit von 3 Monaten bis 5 Jahren. 

Mehrere Anleger stellen dem Kreditnehmer das benötigte Geld gemeinsam zur Verfügung und erhalten im Gegenzug eine hohe Rendite. Bondora kümmert sich um die Abwicklung des Prozesses und erhält hierfür ebenfalls einen Teil der Zinseinnahmen.  

Dieser Prozess ist jedoch ziemlich Riskant: Kann ein Kreditnehmer seine Raten nicht mehr zurückzahlen, verlieren die Anleger im schlimmsten Fall ihr Kapital. Dank der hohen Verzinsung kann ein solches Investment dennoch lukrativ sein, wenn das Portfolio gut diversifiziert ist. 

Achtung!

Die Rendite ist bei einem Investment in P2P-Kredite keinesfalls garantiert! Sogar Verluste sind möglich, wenn sich die Ausfälle häufen!

Egal, ob reguläre P2P-Kredite oder Go & Grow: knapp 200.000 Investoren sind 2022 bei Bondora aktiv und haben insgesamt fast 600 Millionen Euro in Krediten finanziert. Damit zählt das Unternehmen zu den größten Anbietern in Europa!

Mehr als nur Go & Grow

2018, zehn Jahre nach der Gründung, revolutioniert Bondora mit seinem Go & Grow-Angebot den bereits massiv angewachsenen P2P-Markt in Europa: Bisher konnten die Anleger – entweder manuell oder automatisiert – in einzelne Kredite investieren. Anschließend mussten sie darauf hoffen, dass der Kreditnehmer seine Raten bedienen kann. Auch heute ist dieses Vorgehen im Bereich Privatkredite weiterhin die Regel. 

Mit Go & Grow bietet Bondora hingegen ein Angebot, dass sich die langjährige Erfahrung des Unternehmens zunutze macht: Das Portfolio wird hier von Bondora selbst verwaltet! Anhand einer Risikoanalyse wird dabei in die besten Kredite investiert, sodass keine Verwaltung durch die Anleger mehr nötig ist. 

Das Kapital kommt auch hier von privaten Investoren, die es Bondora anvertrauen. Für dieses Vertrauen werden sie mit 6,75 % Zinsen belohnt. Gleichzeitig müssen sie sich keine Gedanken um die Auswahl der richtigen Kredite, die Gefahr von Ausfällen etc. machen – die Profis aus Estland sind ja hier am Werk! 

Mit diesem Angebot konnte Bondora einen ungeahnten Siegeszug am P2P-Markt antreten! Dabei werden jedoch häufig die “klassischen” Privatkredite vergessen, die weiterhin via Portfolio Manager und Portfolio Pro zur Verfügung stehen und den Anlegern in der Vergangenheit hohe Renditen einbrachten. 

90/100
Punkte

Bondora Risiko: Wie sicher ist die P2P-Plattform

Der Gründungszeitpunkt von Bondora inmitten der Finanzkrise macht sich im Management des Unternehmens bemerkbar: Die estnische Firma gilt als eher konservativ und auf Sicherheit und Rücklagen bedacht. Dieser Ruf steht im starken Gegensatz zu den oft aggressiver auftretenden Konkurrenten, die sich durch höchstmögliche Zinsen auszeichnen wollen.

Der konservative Ansatz ist dabei kein Nachteil, sondern – ganz im Gegenteil – ein Vorzug in den Augen vieler Anleger. Zahlreiche Investoren entscheiden sich gezielt für Bondora und die Erfahrung des Unternehmens. 

Gut zu wissen:

Bondora steht im Ruf, sehr konservativ zu agieren. Dennoch ist es auch hier möglich, sehr hohe Renditen (über 15 Prozent pro Jahr) zu erzielen!

Dass sich diese Erfahrung auszahlt, zeigte sich zuletzt während der Covid-Krise: Die allgemeine Unsicherheit und schwächelnde Weltwirtschaft ging auch an den P2P-Anbietern nicht spurlos vorbei. Kreditausfälle stiegen deutlich an, Kreditanbahner gerieten ins Straucheln und zahlreiche Plattformen hatten mit starken Problemen zu kämpfen. 

Bondora konnte, dank der konservativen Strategie, weitgehend unbeschadet durch die Krise gelangen. Eine Transaktions-Obergrenze von 400 Euro pro Monat war die einzige Maßnahme, die für Anleger spürbar war. 

Obwohl dieser Schritt für einige Investoren unangenehm war, gab der Erfolg dem Unternehmen recht: Bondora meisterte die Krise deutlich besser als viele Konkurrenten und konnte seinen Ruf als sehr zuverlässige Plattform erneut verteidigen. 

Obwohl das starke Wachstum von 90 % im Jahr 2019 während der Krise deutlich zurückging, bleibt Bondora weiterhin erfolgreich. Auch mit den aktuellen Zahlen (20 % Wachstum in 2020, 40 % Wachstum in 2021) muss man sich nicht verstecken. 

 Bondora Rendite 2022 – was ist möglich?

Grundsätzlich gilt bei P2P-Krediten – wie überall am Finanzmarkt – der Grundsatz: Je mehr Risiko, desto mehr Rendite. In der Praxis ist es aber zumindest bei Bondora nicht ganz so einfach!

Werfen wir einen Blick auf die angebotenen Kredite, deren Zinsen und Ausfallraten, werden wir eine Überraschung erleben: Die am schlechtesten Bewerteten Kredite sind nicht automatisch am Höchsten verzinst! Gleichzeitig sind die Top-Kredite mit dem niedrigsten Risiko nicht unbedingt weniger lukrativ. 

Ein Investment bei Bondora ist daher in hohem Maße von der eigenen Strategie und der Diversifikation des Portfolios abhängig. Wir können hier Renditen von über 15 erzielen! Bei unvorsichtigem Investment ist jedoch sogar ein Verlust möglich. 

Das beliebteste Bondora-Produkt ist derzeit zweifellos Go & Grow. Die hier gebotenen, festen Zinsen in Höhe von 6,75 %, gepaart mit dem hohen Komfort und der (für P2P-Kredite) guten Sicherheit sind für viele Anleger attraktiv. 

Mit dem Portfolio Manager und dem Portfolio Pro Angebot ist die Rendite variabel. Bei einer sehr konservativen Strategie oder unvorsichtigem Investment kann sie unter den 6,75 % von Go & Grow liegen. Der plattformweite Durchschnitt beträgt hier allerdings knapp über 9 Prozent. 

Zu beachten ist außerdem, dass Bondora die Einzahlung pro Investor aktuell (Stand: April 2022) auf maximal 1.000 Euro pro Monat begrenzt. Dieser Schritt wurde nötig, da die Nachfrage von Anlegerseite das Angebot an Krediten derzeit übersteigt. Auch, wenn es für den durchschnittlichen Nutzer kein Problem darstellen sollte, kann dieses Limit deinen Vermögensaufbau in der Praxis verlangsamen. 

Gut zu wissen:

Bei Bondora ist die Einzahlung auf 1.000 Euro pro Monat begrenzt! Auszahlungen sind hingegen in unbegrenzter Höhe möglich

Bondora setzt auf Auto-Investments

P2P-Plattformen bieten üblicherweise die Möglichkeit, die gewünschten Kredite selbst auszuwählen. Alternativ gibt es heute überall eine Auto-Invest-Funktion, die automatisiert nach vom Anleger eingestellten Richtlinien investiert. 

Besonders im Bereich Konsumkredite, wie Bondora sie anbietet, ist ein manuelles Investment jedoch wenig sinnvoll: Die Kredite ähneln sich sehr stark und haben, abgesehen von ihren Kennzahlen, keinen wirklichen Informationswert für den Anleger. 

Bondora setzt daher sehr stark auf Auto-Invest: Sowohl bei den Portfolio Manager als auch den Portfolio Pro Angeboten werden Kredite anhand der Nutzervorgaben automatisch ausgewählt. Ein manuelles Investment ist hier nicht vorgesehen. 

Dabei können die Anleger bei Portfolio Pro wichtige Aspekte wie die Laufzeit, Summe pro Kredit oder den gewünschten Markt selbst festlegen. Parameter wie die Verzinsung und die Risikoklasse erlauben eine strategische Planung und können hohe Renditen ermöglichen. 

Wird hingegen Portfolio Manager eingesetzt, übernimmt Bondora diese Einstellungen für den Nutzer. Diese werden in sechs grundsätzlichen Strategien zusammengefasst, unter denen der Anleger eine auswählen kann. 

Bondora setzt damit – stärker als alle Konkurrenten – auf die Verwendung von Auto-Investments.

Das kostet Bondora

Die Nutzung von Bondora ist für Investoren generell kostenlos; es fallen keine Gebühren für die Anmeldung, Nutzung, die Einzahlung etc. an. Lediglich beim Abheben von Kapital wird eine Abgabe von 1 Euro verlangt. Dabei spielt es keine Rolle, ob du in Bondora Go & Grow, Portfolio Manager oder Portfolio Pro investierst! 

Ganz anders sieht es hingegen aus, wenn du dich für den Handel auf dem Sekundärmarkt entscheidest. Bist du bereits in einen Kredit investierst und möchtest vorzeitig aussteigen, kannst du dein Investment hier an einen anderen Nutzer verkaufen. 

Dieser Prozess ist vor allem dann nützlich, wenn du dein Geld vorzeitig abziehen musst (zum Beispiel aufgrund unvorhergesehener Ereignisse), kostet dich aber auch einiges: Neben dem möglichen Verlust durch den Verkauf werden von Bondora zusätzlich Kosten in Höhe von 1,5 % deines Investments erhoben. Zusätzlich muss auch der Käufer des Kredits 1,5 % entrichten. 

Diese Produkte hat Bondora 2022 im Angebot

Bondora ist hauptsächlich für ihre Investmentanlage “Go and Grow” bekannt. Das ist jedoch längst nicht alles. Bondora bietet zudem noch zwei weitere Investmentmöglichkeiten an, die wir uns im Folgenden genauer ansehen werden.

1. Portfolio Pro

Bondora’s “Portfolio Pro” Angebot klingt sehr eindrucksvoll – tatsächlich handelt es sich hier allerdings nur um eine Auto-Invest-Funktion, wie man sie von anderen P2P-Anbietern bereits kennt. 

Hier kannst du in wenigen Schritten festlegen, in welche Art von Krediten du investieren möchtest. Auswählbar ist zum Beispiel die Laufzeit und die Summe pro Kredit. Auch die drei zur Verfügung stehenden Märkte Spanien, Finnland und Estland können manuell ein- oder ausgestellt werden. 

Interessant wird es bei den Ratings: Bondora hat langjährige Erfahrung am P2P-Markt – 2022 ist man bereits seit 14 Jahren aktiv! Klar, dass die Firma aus Tallinn dabei einiges über das Kreditgeschäft gelernt hat. 

Diese Erfahrung spiegelt sich in den Kreditbewertungen wider. Diese variieren von “AA” für die sichersten Angebote bis hin zur Kategorie “HR” (“High Risk”) für besonders gefährliche Investments. Je nach Bewertung schwankt jedoch auch die Verzinsung, sodass es nicht immer sinnvoll ist, nur in die besten Darlehen zu investieren. 

Gut zu wissen:

Kredite mit hohem Risiko haben bei Bondora nicht automatisch die höchsten Zinsen! Oft findet sich auch bei guten Krediten eine hohe Rendite. Die Mischung macht’s!

Je nach deiner Auswahl schwankt die zu erwartende Rendite zwischen ca. 6 und 14 Prozent p.A.! In der Praxis erzielen Anleger hier etwas mehr als 9 Prozent. Bist du mit deinen Einstellungen zufrieden, wird dein Kapital in die verfügbaren Kredite angelegt. 

Vorteile von Portfolio Pro

Mit seinem Portfolio Pro-Angebot bedient Bondora Anleger, die ihr Investment gezielt nach ihren eigenen Vorstellungen gestalten wollen. Zu den Vorteilen zählen dabei:

Einstellmöglichkeiten. Portfolio Pro bietet dir die meisten Einstellungen unter den Bondora-Produkten. Dank der Laufzeit, Kreditsumme und dem Land kannst du dein Investment an deine persönlichen Vorstellungen anpassen. 

Bondora Rating. Die langjährige P2P-Erfahrung des Unternehmens ermöglicht ein präzises Rating-System, das Kredite nach ihrem Risiko einordnet. Dadurch lässt sich die Auswahl der Investments weiter anpassen und zum Beispiel besonders riskante Darlehen ausschließen. 

Spezialisierung auf drei Länder. Bondora bietet mit Spanien, Estland und Finnland lediglich drei Märkte an. In diesen drei Nationen kennt man sich jedoch bestens aus und hat viel Erfahrung in der Kreditrückholung sammeln können. 

Auch bei der Bewertung von Krediten wird es schwer, 2022 einen Anbieter mit mehr Erfahrung an diesen drei Orten zu finden. Möchtest du also gezielt in eines der drei Länder investieren, steht dir mit Bondora ein absoluter P2P-Experte zur Verfügung. 

Hohe Renditen. Portfolio Pro bietet dir Renditen von bis zu 14 Prozent und muss sich damit nicht vor der Konkurrenz verstecken! Obwohl solche hochverzinsten Darlehen mit einigem Risiko daherkommen, sind sie für viele Anleger interessant. 

Hohe Rückholungsrate. Der Ausfall eines Kreditnehmers ist für Investoren sehr ärgerlich, da in diesem Fall das eingesetzte Kapital in Gefahr ist. Bondora bietet zwar keine Sicherheit in Form einer Rückkaufgarantie an; das Unternehmen hat jedoch umfangreiche Erfahrung in der Rückholung von Krediten und kann so in den meisten Fällen für die Auszahlung sorgen – wenn auch oft mit Verspätung. 

Nachteile von Portfolio Pro

Entscheidest du dich für ein Investment bei Portfolio Pro, musst du mit einigen Nachteilen leben. Dazu gehören:

Hohes Risiko. P2P-Kredite sind mit hohem Risiko behaftet, da ein Kreditnehmer jederzeit ausfallen kann. Ist eine Rückzahlung unmöglich, ist auch dein Investment verloren. Bondora bietet keine Rückkaufgarantie oder ähnliche Sicherheiten, sodass du in diesem Fall auf eine erfolgreiche Rückholung hoffen musst. 

Eingeschränkte Auswahl. Im Vergleich mit anderen Konkurrenten sind die Einstellmöglichkeiten bei Portfolio Pro begrenzt. Beliebte Funktionen, wie etwa eine Mindestverzinsung oder ein deaktivierbares Re-investment sucht man vergeblich. 

Niedrige Liquidität. Benötigst du dein Geld kurzfristig an anderer Stelle, wird es bei Portfolio Pro schnell schwierig. In diesem Fall bleibt dir nichts anderes übrig, als deine aktiven Kredite auf dem sog. Sekundärmarkt zu verkaufen. Kauft ein anderer Anleger hier dein Investment, kannst du vorzeitig aussteigen – musst aber auch hohe Abschläge zahlen. 

Kein manuelles Investment. Die Auswahl der Kredite erfolgt anhand deiner Einstellungen – du kannst jedoch nicht selbst entscheiden, in welche konkreten Darlehen du einsteigen möchtest. Damit bleiben deine Möglichkeiten, auf dein Portfolio Einfluss zu nehmen, stets begrenzt. 

90/100
Punkte

2. Go & Grow

Bondora’s Go & Grow-Programm zählt sich zu den bekanntesten Angeboten im P2P-Bereich. Das liegt unter anderem an seinem einzigartigen Aufbau: Investoren legen hier nicht in einzelne Privatkredite an, sondern finanzieren mit ihrem Kapital das Portfolio von Bondora selbst. 

Dabei geben sie die Organisation in die Hände von Bondora ab, die mit ihrer langjährigen Erfahrung die besten Kredite finden und finanzieren. Anleger erhalten im Gegenzug 6,75 % Zinsen pro Jahr. Dank täglicher Verzinsung und schnellen Zugriffszeiten bietet Go & Grow damit eine flexible Lösung mit guter Rendite. 

So funktioniert Go & Grow in der Praxis

Wenn du in P2P-Kredite investieren möchtest, hast du üblicherweise zwei Möglichkeiten: Manuelles oder automatisches Anlegen. Bei ersterer Variante wählst du selbst aus, welche Summe du in welche Kredite stecken möchtest. Die automatisierte Form übernimmt diesen Arbeitsschritt für dich und legt dein Geld anhand deiner Vorgaben an. 

Anleger machen mit P2P-Krediten oft sehr gute Erfahrungen, aber sie sind nicht automatisch das richtige Finanzprodukt für jeden! Hier kommt Bondora mit seinem Go & Grow Programm ins Spiel: typische Probleme von Privatkrediten, wie etwa die hohe Komplexität oder das Ausfallrisiko, werden umschifft. 

Als Investor müssen wir bei Bondora Go & Grow nicht entscheiden, in welche Kredite, welche Summen, welche Laufzeit, Höhe der Verzinsung usw. wir anlegen wollen. Überhaupt gibt es hier nur Frage, die sich uns stellt: Willst du Geld investieren oder nicht?

Lautet die Antwort “Ja”, kannst du die gewünschte Summe per Banküberweisung an dein Bondora Konto schicken, welches du mit wenigen Mausklicks erstellen kannst. Anschließend kannst du dieses Geld in das Go & Grow Programm investieren und erhältst von diesem Zeitpunkt an 6,75 Prozent Zinsen. Hast du irgendwann genug oder brauchst du dein Kapital an anderer Stelle, kannst du es jederzeit wieder abziehen. 

Wir müssen uns dabei keine Gedanken über die Auswahl der Kredite oder deren Risiko machen, denn wir stellen unser Geld direkt Bondora zur Verfügung. Mit seiner erheblichen Erfahrung nutzt das Unternehmen unser Kapital, um selbstständig in Privatkredite zu investieren. 

Diese Vorteile bietet Go & Grow

Das Go & Grow Programm bietet einige Vorteile, die es von anderen P2P-Angeboten unterscheiden. Dazu zählen zum Beispiel: 

Einfache Bedienung. Bei Go & Grow sind keine Einstellungen oder Entscheidungen nötig. Du kannst sogar ganz ohne Erfahrung im Bereich P2P-Kredite einsteigen, da Bondora die Auswahl der passenden Kredite im Hintergrund selbst durchführt. Dadurch eignet sich Go & Grow insbesondere für diejenigen Anleger, die in Privatkredite investieren, aber sich nicht umfassend mit der Materie vertraut machen wollen. 

(Fast) Keine Gebühren. Als Investor ist Go & Grow für dich kostenlos. Lediglich beim Abheben deines Kapitals wird eine Gebühr von 1 Euro erhoben. 

Starker Zinseszinseffekt. Der Zinseszinseffekt ist der Traum jedes Anlegers, denn hier sorgen deine bereits erhaltenen Zinsen wieder für neue Zinsen. Je häufiger dein Kapital verzinst wird, desto besser, d.h. desto schneller wächst dein Vermögen. 

Go & Grow bietet dir eine tägliche Verzinsung und sorgt so für schnelles Wachstum. Jeden Tag ohne dein Zutun Geld zu erhalten (auch, wenn es vielleicht nur ein paar Cent sind) fühlt sich außerdem richtig gut an!

Solide Zinsen. Im Vergleich mit anderen P2P-Plattformen macht Go & Grow eine eher mittelmäßige Figur: Die Konkurrenz kann hier teilweise 12 % und mehr aufweisen! Diese Privatkredit-Investments sind jedoch mit ganz eigenen Problemen verbunden, die bei Go & Grow entfallen. 

Daher liegt der Blick auf traditionelle Finanzprodukte nahe: Go & Grow sticht ähnliche Anlageformen, wie etwa Tages- oder Festgeldkonten deutlich aus. Mit knapp unter 7 Prozent Zinsen kann man sogar dem unteren Durchschnitt eines üblichen Aktienportfolios Konkurrenz machen! 

Damit positioniert sich Bondora’s Go & Grow Programm im guten Mittelfeld. Während man mit den renditestärksten P2P-Plattformen nicht mithalten kann, ist man klassischen Anlageformen deutlich voraus. 

Hohe Liquidität. Beim Investment in P2P-Kredite musst du üblicherweise abwarten, bis der jeweilige Kredit zurückgezahlt wurde. Benötigst du dein Geld schon vorher zurück, bleibt dir meist nur der sogenannte “Sekundärmarkt”: hier verkaufst du dein Investment an einen anderen Anleger und musst dafür Abschläge in Höhe von 1,5 % in Kauf nehmen. 

Bei Go & Grow sieht das Ganze anders aus: Du kannst dein Geld jederzeit abziehen, da du nicht in konkrete Kredite investierst, sondern dein Kapital Bondora direkt anvertraut hast. In der Regel dauert es lediglich ein bis zwei Werktage, bevor die entsprechende Summe wieder auf deinem Konto bereitsteht. 

Lange Erfolgsgeschichte des Unternehmens. Eine der größten Gefahren für P2P-Investments ist der finanzielle Zustand des jeweiligen Kreditgebers. Eine größere Krise oder mangelnde Erfahrung können schnell für Probleme sorgen, die bis zur Insolvenz der jeweiligen Firma führen können. Das Geld der Anleger kann in solchen Fällen völlig verloren sein. 

Bondora verfügt über eine Führungsriege mit Jahrelanger Erfahrung im P2P-Bereich. Diese Erfahrung hat man zum Beispiel während der Corona-Krise unter Beweis gestellt: Mit einem konservativen und auf Sicherheit bedachten Kurs manövrierte man sich erfolgreich durch die schwierigen Zeiten und konnten die eigenen Dienste – mit geringen Einschränkungen – gewinnbringend weiterführen 

Die langjährige und erfolgreiche Unternehmensgeschichte wird von Anlegern als Indikator für zukünftige Stabilität geschätzt. 

Nachteile von Bondora Go & Grow

Auch bei Bondora ist nicht alles Gold, was glänzt. Zu den Nachteilen zählt etwa:

Keine Einstellmöglichkeiten. Ein Investment bei Bondora läuft sehr passiv ab, da wir als Anleger keine Möglichkeiten zur Personalisierung haben. Typische Faktoren wie Laufzeit, Geld pro Kredit, Verzinsung, Sicherheiten etc. werden ohne unser Zutun festgelegt. Lediglich die Höhe unseres Investments können wir durch unsere Einzahlungen bestimmen.

Diese einfache Handhabung von Go & Grow ist für viele Anleger attraktiv, da sie sich keine Gedanken um ihr Investment machen müssen. Wer jedoch eine gute Diversifikation anstrebt oder gezielt eine bestimmte Art von Kredit in sein Portfolio holen will, ist bei Go & Grow fehl am Platz. 

Zinsen niedriger als bei anderen P2P-Angeboten. Aktuell erhalten Anleger bei Go & Grow 6,75 Zinsen pro Jahr. Damit bietet Bondora etwa die Hälfte von dem, was bei anderen Plattformen möglich ist! Dieser Unterschied erklärt sich durch die zahlreichen anderen Vorteile, die Anleger bei Go & Grow finden: hohe Liquidität, tägliche Verzinsung und kein aktives Management des eigenen Investments. 

Go & Grow richtet sich damit eher an Investoren, die Komfort und Flexibilität schätzen. Wer auf der Suche nach den höchsten Zinsen ist, sollte sich lieber für andere P2P-Produkte entscheiden. 

Restrisiko bleibt. Bondora gilt als eine der stabilsten und sichersten P2P-Plattformen – das bedeutet jedoch nicht, dass hier kein Risiko besteht! Die angebotenen Konsumkredite sind zwar krisenfester als viele andere Investmentformen (auch in Krisenzeiten wird konsumiert); völlig Immun gegen wirtschaftliche Probleme sind sie jedoch nicht.

Kommt es zu vermehrten Kreditausfällen, belastet das die Portfolios der Investoren genauso wie das Unternehmen Bondora selbst. Im Falle einer ernsthaften Krise kann es sogar zur Insolvenz eines Kreditanbahners kommen – mit oft fatalen Folgen für das Kapital der Anleger. Auch bei Go & Grow sollte daher das grundsätzliche Risiko von P2P-Krediten nicht unterschätzt werden. 

Nur drei Länder zur Auswahl. Das Risiko von P2P-Krediten wird bei Bondora durch die Tatsache verstärkt, dass nur drei Länder für Investitionen bereitstehen. Der Fokus auf Spanien, Finnland und Estland sorgt für ein verklumptes Portfolio: Sollte der Markt in einem (oder mehreren) der genannten Länder einbrechen, belastet dies Bondora’s Portfolio enorm. Andere Anbieter haben in der Regel deutlich mehr Örtlichkeiten im Angebot und teilen ihr Risiko so besser auf. 

90/100
Punkte

3. Portfolio Manager

Das Portfolio Manager Programm von Bondora ist inhaltlich zwischen Portfolio Pro und Go & Grow angesiedelt: Die Bedienung ist einfach und kommt mit wenigen Einstellmöglichkeiten aus. Gleichzeitig haben wir jedoch die Möglichkeit, auf unser Investment Einfluss zu nehmen. 

Denn bei Portfolio Manager gibt es sechs Voreinstellungen, aus denen wir auswählen können. Je nach Wunsch können wir dabei von “Ultra-konservativ” bis “Opportunistisch” anlegen. Entsprechend unterschiedlich fällt auch die Rendite und das Risiko aus. 

Die Werte hinter den einzelnen Stufen werden dabei von Bondora festgelegt. Auch hier kommt wieder die umfangreiche Erfahrung des Unternehmens ins Spiel: Mit einem Klick auf die gewünschte Investment-Strategie geben wir Bondora den Auftrag, in entsprechender Form zu investieren. 

Diese Vorteile bietet der Portfolio Manager

Dank seiner Hybrid-Rolle bietet der Portfolio Manager einzigartige Vor- und Nachteile. Dazu gehören:

Spezielles Maß an Eigenverantwortung. Der Portfolio Manager vertraut auf die Erfahrung von Bondora, erlaubt Anlegern jedoch, geringfügigen Einfluss auf ihr Investment zu nehmen. Dadurch bietet er eine interessante Möglichkeit für alle, die eine konkrete Strategie verfolgen, jedoch nicht selbst alle Einstellungen vornehmen möchten. 

Flexible Renditen. Die Verzinsung kann durch die Auswahl der entsprechenden Strategie mitbestimmt werden. Auf diese Weise sind höchste Zinsen (“Opportunistisch”), hohe Sicherheiten (“Ultra-konservativ”) und verschiedene Zwischenstufen möglich. 

Geringer Aufwand. Der Portfolio Manager kann in wenigen Klicks an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden. Da die Investments im Anschluss automatisch erfolgen, ist kein aktives Management vonseiten der Anleger erforderlich.

Nutzung der Bondora Erfahrung. Beim Einsatz des Portfolio Managers vertrauen wir auf die Erfahrung von Bondora. Nicht umsonst ist das Unternehmen aus Estland 2022 eine der größten und beliebtesten Plattformen in Europa!

Portfolio Manager Nachteile

Auch die Nachteile des Portfolio Manager sind ziemlich einzigartig. Sie umfassen: 

Geringe Personalisierung. Die vorgegebenen Stufen passen nur ungefähr zu den Strategien der Anleger. Daher kann es immer wieder zu Situationen kommen, in denen die persönlichen Ziele nicht vollständig erreicht werden. 

Interessenskonflikte. Bondora bietet gerade bei den konservativen und Ultrakonservativen Strategien Voreinstellungen an, die auf einen Interessenskonflikt schließen lassen. So ist hier der Anteil an den riskanten “HR”-Darlehen deutlich höher, als bei den aggressiveren Stufen. Es wird vermutet, dass Bondora hier versucht, den Anlegern die ungeliebten Risikokredite unterzuschieben. 

Bondora Investmentmöglichkeiten im Vergleich
Alle Anlagemöglichkeiten bei Bondora im Vergleich

Finger weg von “Go & Grow Unlimited”!

Bondora führte während der Covid-Krise ein monatliches Einzahlungslimit ein. Mit diesem sollte sichergestellt werden, dass die erhöhte Nachfrage die Stabilität des Portfolios nicht gefährdet. 

Ursprünglich lag diese Grenze bei 400 Euro pro Monat, wurde aber zwischenzeitlich auf 1.000 angehoben. Zahlreiche Anleger stören sich an dieser Einschränkung und fordern, endlich wieder in unbegrenztem Maße investieren zu können.

Bondora kommt dieser Forderung mit dem neuen Go & Grow Unlimited Programm zumindest teilweise nach: Hier kann tatsächlich ohne monatliche Begrenzung investiert werden. 

Dafür gibt es eine Rendite von mickrigen 2 Prozent! Diese Zinsen stehen – in meinen Augen – in keinem Verhältnis zum vorhandenen Risiko von P2P-Krediten. Denn Privatkredite sind nie hundertprozentig sicher. Denn obwohl Bondora viel Erfahrung mitbringt und seit Jahren gewinnbringend arbeitet, kann der Erfolg nicht garantiert werden! 

Kredite bei Bondora verfügen nicht über eine Einlagensicherung. Kommt es zu einer schweren Wirtschaftskrise, können die Kreditausfälle rasant ansteigen und das Unternehmen sowie das Kapital der Anleger gefährden. 2 Prozent Rendite, um ein solches Risiko einzugehen, ist für mich ein schlechter Deal. 

Meine Bondora Erfahrungen: So investiere ich

Bondora ist auch für mich eine der besten P2P-Plattformen in 2022. Aktuell bin ich bei Go & Grow und Portfolio Pro aktiv und habe bisher sehr positive Erfahrungen (und einiges an Rendite) gesammelt!

Mein Investment bei Go & Grow liegt aktuell bei über 7.000 Euro und zählt damit zu den größten Posten in meinem P2P-Portfolio. Hier erhalte ich etwa 1,30 Euro Zinsen pro Tag. Die tägliche Auszahlung ist ein besonders angenehmer Aspekt: Hier klingelt – dank Zinseszinseffekt – die Kasse und man kann dem eigenen Investment täglich beim Wachsen zusehen. 

Praktisch:

In der Bondora App kannst du deinem Investment beim Wachsen zusehen. Dank Verzinsung alle 24 Stunden sogar täglich!

Seit kurzem bin ich außerdem bei Portfolio Pro investiert. Hier ziele ich besonders auf Kredite mit hoher Verzinsung ab – und hatte bisher Erfolg: Derzeit liegt meine Rendite bei über 15 % nach Abzügen der Ausfälle. 

Hierzu ist allerdings anzumerken, dass ich erst seit etwa 9 Monaten Portfolio Pro nutze. Ich gehe davon aus, dass sich diese sehr starke Rendite in 2022 auf einen niedrigeren Wert einpendelt, da weitere Ausfälle hinzukommen dürften. 

90/100
Punkte

Fazit: Einmalige Produkte und gute Rendite

Bondora bietet mit Go & Grow, Portfolio Manager und Portfolio Pro sehr unterschiedliche Produkte an. Die Anleger sind von dieser Auswahl begeistert und haben das estnische Unternehmen zu einer der erfolgreichsten P2P-Plattformen in Europa gemacht. 

Dabei zeugt vor allem Go & Grow von der langjährigen Erfahrung, über die Bondora verfügt: 2022 ist man bereits im vierzehnten Jahr am P2P-Markt aktiv und zählt damit zu den ältesten Anbietern. 

Kein Wunder, dass viele Anleger auf diese Erfahrung vertrauen und via Go & Grow in das Portfolio des Unternehmens direkt investieren. Auch der Portfolio Manager, mit seinen sechs auswählbaren Voreinstellungen, spiegelt diese Idee wider. 

Mit Portfolio Pro bietet man zusätzlich die Möglichkeit, anhand eigener Einstellungen in P2P-Kredite zu investieren. Auch hier habe ich in den letzten Monaten sehr gute Erfahrungen gemacht und kann aktuell 15 Prozent Rendite vorweisen! Ich gehe zwar davon aus, dass diese Zahl in 2022 noch sinken wird – dennoch kein schlechtes Ergebnis. 

Bondora ist darüber hinaus für seine konservative und auf Sicherheit bedachte Strategie bekannt. Viele Anleger betrachten das Unternehmen daher als vertrauenswürdig und weniger riskant als die Konkurrenten. 

Dabei ist jedoch zu beachten, dass P2P-Kredite stets mit grundsätzlichen Gefahren (Kreditausfälle, Insolvenz eines Anbahners…) behaftet sind! Trotz seiner langjährigen Erfolgsgeschichte und der guten Performance während der Covid-Krise ist auch Bondora nicht frei von Risiko!

Wenn du dich dennoch entscheidest, bei Bondora anzulegen, warten drei einzigartige Produkte auf dich. Diese erlauben es dir, komfortabel und mit guter bis sehr guter Rendite zu investieren. 

Zu wenig Rendite? Meine unabhängige Beratung kann helfen:
We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mit einem 3D-Druck ETF in die Zukunft investieren
Mit einem 3D-Druck ETF in die Zukunft investieren

3D-Druck-Verfahren erlauben es, dreidimensionale Objekte aus unterschiedlichen Materialien zu erzeugen. Dank der vielfältigen Anwendungsbereiche – von winzigen Computerteilen, Prothesen, Spielzeugen bis hin zu großen Bauteilen

Mehr lesen
Northern Finance
Enable registration in settings - general
Compare items
  • Total (0)
Compare
0
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner