Kviku – 11% Rendite mit Big Player im P2P-Markt

Kviku – 11% Rendite mit Big Player im P2P-Markt

Wenn du regelmäßig oder zumindest ab und an mal, dein Geld bei Mintos, Iuvo, Bondster oder Viventor investierst, steht die Chance, dass du auch schon in Kredite von Kviku investiert hast, nicht schlecht! Kviku ist ein etablierter P2P-Kreditgeber und ist seit 2018 auf Mintos vertreten – jetzt geht das russische Unternehmen mit einer eigenen Plattform an den Start! Und fährt mit besseren Konditionen für Investoren – nicht nur bei den Zinsen von 11-12% p.a. – auf! Ich zeige dir heute, ob es sich für dich lohnt dein Geld bei Kviku Finance zu investieren!

Grundlagen: Das ist Kviku Finance!

Kviku wurde 2013 in Russland gegründet und bietet neben Krediten dort, auch Kredite in Polen, Kasachstan, der Ukraine, Spanien und den Philippinen an. Bald sollen auch noch Vietnam, Indonesien und Indien dazustoßen.

.

Kviku hat in den letzten Jahren ein konstantes und starkes Wachstum hingelegt und veröffentlicht regelmäßig von Wirtschaftsprüfern geprüfte Zahlen. Aktuell arbeiten rund 60 Mitarbeiter für Kviku. Davon der Großteil in Russland und ca. 20 in den anderen Kreditmärkten. Die beiden Gründer von Kviku haben bereits jahrelange Erfahrung im Investment-Banking – das gefällt!

Kviku gibt für Neukunden Kredite als virtuelle Kreditkarten oder als sogenannte Point-Of-Sale-Kredite (POS-Kredite) aus. POS-Kredite funktionieren dabei folgendermaßen: Wenn du in Russland im Elektrofachmarkt dir, zum Beispiel, einen neuen Fernseher zulegst und diesen direkt im Laden finanzieren lassen willst, entsteht dadurch ein neuer POS-Kredit, der von Kviku (oder einem anderen POS-Kreditgeber) ausgegeben wird. 

Für Bestandskunden bietet Kviku außerdem noch Ratenkredite an. Nach eigenen Angaben werden diese aber nur an die Kreditnehmer mit dem geringsten Ausfallrisiko vergeben.

Kviku bietet ungesicherte Kredite an. Aus diesem Grund sind auch die Zinssätze relativ hoch: Bei Neukunden bis zu 30% pro Jahr, bei den Ratenkrediten für Bestandskunden bis zu 300% im Jahr. Allerdings sind die Kreditlaufzeiten bei Kviku sehr kurz und laufen oft nur mehrere Monate. Daher wirst Du als Kreditnehmer selten auch tatsächlich so viel pro Jahr zahlen.

In der Präsentation für Investoren stellt Kviku seine Kriterien gut und verständlich klar. Die Zahlen für 2020 fehlen allerdings noch.

Kviku ist, wie du auf dem Bild siehst, russischer Marktführer bei POS-Krediten. In Russland haben sie, was Online-Kreditgeber angeht, Platz 3 bei Ratenkrediten erreicht. Das ist sehr beachtlich! Zaymer, die Firma hinter Konkurrent Robocash, ist allerdings, was alle Kleinkredite in Russland angeht, sogar auf Platz 2!

Vorteile: diese Dinge macht Kviku gut!

Kviku ist auf der P2P-Plattform Mintos einer der besten Kreditgeber und konnte seine Bewertung kürzlich von 6/10 auf 7/10 Punkte steigern! Grund für die neue Einstufung bei Mintos war die Veröffentlichung von Kennzahlen aus dem dritten Quartal 2020, die einen guten Gewinn von rund 48 Millionen Rubel (550.000 Euro) am Kernmarkt Russland zeigten. Kviku hat die Corona-Krise ohne Verlust überstanden und Mintos über kaum Zahlungen ausstehend. Das ist sehr positiv! 

Doch nun zur eigenen Plattform Kviku Finance: Wenn du dich über den Link https://northern.finance/kviku bei Kviku anmeldest, erhältst du satte 20€ Bonus ab einer Einzahlung von 100€. Das machen nur noch weniger P2P-Anbieter! 

Die Zinsen, die du bei Kviku erhältst liegen zwischen 10-15%. Aktuell tendieren sie aber eher Richtung 10%. Mein Portfolio liegt bei 11%. Kviku bietet damit um 2 bis 3 Prozent höhere Zinsen für die gleichen Kredite, als wenn Ihr über die Plattformen Mintos, Bondster & co, investiert!

Und das bei einer geringen Kreditlaufzeit: Die Kredite haben eine kurze Laufzeit von ungefähr 60-90 Tagen. Das gefällt! Denn so kann ich Vertrauen aufbauen und muss mich nicht gleich für Jahre verpflichten. Da man es hier direkt mit dem Kreditgeber zu tun hat, musst du hier auch nicht auf ausstehende Zahlungen warten. 

Der gesamte Konzern beziehungsweise alle Kreditgeber im jeweiligen Land bieten Dir die gleiche Rückkaufgarantie. Anders als bei Mintos & co kommen Kreditnehmer nicht erst nach 60 Tagen, sondern schon nach 30 Tagen in Verzug! Ein weiterer Vorteil von kviku ist die Aufstellung auf verschiedenen Märkten. So wird Risiko gestreut und die Abhängigkeit von einem Markt und seinen Regulierungsbehörden gesenkt!

Denn Behörden können jederzeit die Kreditlizenz für einen Anbieter entziehen, so wie zum Beispiel bei Monego im Dezember 2019. Außerdem wird Kviku von staatlichen Behörden reguliert und taucht klar und leicht zu finden auf deren Seiten auf! 

Nachteile: Was läuft bislang nicht so gut?

Bei all den Vorteilen, die ich dir genannt habe, gibt es auch einige Nachteile, die du bei Kviku Finance beachten solltest! Der erste liegt bereits auf der Hand: Du bindest dich hier an einen einzelnen Kreditgeber und investierst nicht auf einer Plattform, die mehrere Anbieter vereint. Das ist also so ähnlich wie bei moncera, viainvest oder Swaper. Dieser Fakt ist an sich kein großer Nachteil, Du solltest dich dem aber auf jeden Fall bewusst sein! 

Kviku bietet bislang keinen Sekundärmarkt an. Das heißt, dass du quasi nur abwarten kannst bis die Kreditlaufzeit von maximal 90 Tagen vorbei ist. Bei der Veröffentlichung der Jahresabschlüsse ist bei Kviku auch auf jeden Fall noch Luft nach oben: Die Abschlüsse sind zwar geprüft, liegen aber bisher nur auf russisch vor. Hier wäre es schön, wenn das in Zukunft auch auf englisch geht!

Nichtsdestotrotz ist es sehr gut, dass die Zahlen veröffentlicht werden, denn das müssten sie als private Firma gar nicht tun. 840.000 Euro Gewinn im Gesamtjahr 2019 sprechen auch eine deutliche Sprache! Das gilt bisher allerdings nur für den russischen Markt. Zahlen für alle Märkte sollen im Mai 2021 folgen.

Wie ist die Plattform aufgebaut?

Aktuell habe ich 520€ bei Kviku Finance investiert. 500 davon habe ich eingezahlt – der 20€-Bonus kommt noch oben drauf! Davon habe ich auf meinem Konto 270€ zur Verfügung, 250€ sind im Moment investiert.

Unter dem Reiter “Primary Market” lassen sich ein paar grundsätzliche Filter einstellen. Hier sehe ich auch die Kredite, die ich aber leider nicht anklicken kann. Es gibt in der englischen Version der Website noch ein paar kleine Übersetzungsfehler, so heißt es hier zum Beispiel “invest rate” und nicht korrekt “interest rate”. Ich empfehle dir aber auf jeden Fall die Nutzung der englischen Spracheinstellung, da die deutsche Übersetzung noch sehr oft fehlerhaft ist. Hier heißt es zum Beispiel “Menge” statt “Summe” oder “Investitionsrate” statt “Zins”. Auf jeden Fall also noch Verbesserungspotential vorhanden!

Unter dem Reiter “Meine Investitionen” kann ich sehen, wo mein Geld aktuell investiert ist und kann mir hier auch einen Kontoauszug ziehen. Hier kann ich auch auf die Kredite klicken und sehe den Kreditvertrag mit allen Details, wie das Kaufdatum, die Vertragsnummer und so weiter. Hier ein kurzer Hinweis: Kviku sitzt auf Zypern. Daher gilt bei den Kreditverträgen auch EU-Recht!

 

Wenn ich auf “Investieren” klicke, kann ich entweder ein neues Portfolio erstellen oder mein aktuelles Portfolio verwalten. Es lassen sich hier die minimale oder maximale Investition in einen Kredit einstellen. Ich empfehle dir die maximale Investition ganz nach unter auf 10€ zu stellen! 

In diesem konkreten Beispiel will ich meine Zinsen etwas höher schrauben und stelle diese auf 12-15%. Mein aktuelles erste Testportfolio investiert in alle Kredite und dieses hier nun nur in höher verzinste Kredite! Außerdem lassen sich hier die Länder, in denen ich investiere auswählen: Ich wähle hier alle. Außerdem noch interessant: Hier kann ich auch meine Anlagestrategie auswählen! Ich kann entweder den Gesamtbetrag wieder reinvestieren, er geht also direkt wieder in Kredite rein oder “Der Kontostand” (hier wieder die schlechte Übersetzung) auswählen, also mir mein Geld wieder auf mein Investorenkonto auszahlen lassen!

 

Wir sehen hier, nachdem ich mein Portfolio erstellt habe, dass Kviku mein Geld extrem schnell investiert. Schon nach wenigen Sekunden sind von meinem Geld 265,39€ investiert. Bei “Meinen Investitionen” sehe ich, dass hier alles in Kredite in mit 12% investiert wurde!

Fazit: Lohnen sich die Investitionen bei Kviku?

Wie ich dir schon gezeigt habe, ist die Website von Kviku noch etwas ausbaufähig. Es gibt noch nicht wirklich viele Funktionen und sie ist auch nicht ausführlich. Das was sie bisher macht, kann sie allerdings ziemlich gut! Bei Kviku wird schnell investiert, hier bleibt nichts auf dem Konto liegen! Das gefällt! Wie bei jedem P2P-Investment hast du hier natürlich erhöhte Risiken zu bedenken, aufgrund der kürzeren Zeit zur Rückkaufgarantie, dem Fehlen ausstehender Zahlungen und der guten Performance während der Corona-Krise, überwiegen für mich allerdings die Vorteile!

Ein Investment kann sich also hier durchaus lohnen. Ich für meinen Teil werde hier weiter investieren und Dich regelmäßig updaten! Für mich bleibt es allerdings im Moment eher eine Seitenplattform und ich setze meinen Fokus eher auf die altbekannten Plattformen!

Unsere Empfehlung

Die Besten 3 Broker für Depots

Wir haben für dich unsere Top 3 Broker ausgesucht. Für ausführliche Erfahrungsberichte kannst du dir auch unsere Artikel zu den Anbietern anschauen.  Durch den Klick auf die Logos gelangst du auf die Website des jeweiligen Anbieters.*

Durch den Klick auf die Logos gelangst du auf die Website des jeweiligen Anbieters.*

*Affiliate-Links. Wenn du dich durch diese Links registrierst unterstützt du unser Projekt und dir entstehen keine Mehrkosten

Northern Finance
Logo
Enable registration in settings - general
Compare items
  • Total (0)
Compare
0