TOP 10 Wachstums-ETFs für mehr China und Asien im Depot

China ist die größte Volkswirtschaft der Welt und spielt eine immer wichtigere Rolle im globalen Finanzmarkt. Wir haben uns 10 ETFs angeschaut, mit denen man an diesem Erfolg teilhaben kann. 

Denn nach wie vor ist Asien in den Depots westlicher Anleger kaum vertreten – zumindest nicht in dem Maße, dass die absoluten Zahlen empfehlen würden. Stattdessen finden wir nach wie vor einen überproportionalen USA Anteil.

Wenn du an solchen Einblicken und Empfehlungen interessiert bist oder Fragen zu Finanzthemen hast, ist außerdem ein Blick in unser Forum für Privatkredite empfehlenswert. Dort kannst du dich mit anderen Anlegern austauschen und sicher noch den ein oder anderen Trick dazulernen. 

So wurden die ETFs ausgewählt

Der Anteil chinesischer Aktien beträgt in den Depots der meisten Investoren weniger als 10 %, während die USA oft den Großteil ausmachen. Dieser Missstand kann sich in den kommenden Jahren dramatisch rächen!

Denn die größte Volkswirtschaft der Welt lässt mit ihren hohen Wachstumsraten westliche Nationen alt aussehen und auch andere Nationen Asiens brauchen sich nicht vor dem Westen verstecken. 

Wir haben deshalb ETFs ausgewählt, mit denen man an diesem Wachstum teilhaben kann. Dabei wurden alle Funds in Betracht gezogen, die mindestens mit 100 Millionen Euro kapitalisiert sind – darunter wäre die Gefahr einer vorzeitigen Schließung durch den Betreiber zu groß. 

Im Folgenden werden die Asien-Produkte nicht nur nach Erfolg eingestuft; wir schauen uns auch ihre Kosten (Total Expense Ratio) und Abweichung vom Original-Index (Tracking Difference) an, also wie genau sie ihre Vorlage nachbilden.

iShares Core MSC Emerging Markets 

Ein Klassiker des Asien-Investments! Obwohl es hier um die Märkte in Schwellenländern rund um die Welt geht, beinhaltet dieser ETF zu 71 % asiatische Aktien. China ist hierbei mit über 40 Prozent am stärksten Vertreten. 

Mit 18 Milliarden handelt es sich hier um einen gigantischen Funds, der mit 8,2 % Rendite im vergangenen Jahr viele Investoren glücklich gemacht hat. Mit nur 0,18 % Kosten ist er auch noch günstig zu haben. 

Die Tracking Difference liegt dabei sogar noch unter diesem Wert. Bei diesem wohl bekanntesten aller Asien-ETFs werden Dividenden direkt wieder Reinvestiert. Er ist außerdem bei allen bekannten Brokern zu erstehen. 

Amundi MSI Emerging Markets Asia

Unser nächster Kandidat investiert ausschließlich in Asien. Neben der selbstverständlichen Beteiligung von China sind auch Korea, Taiwan, Thailand, Indien, Malaysia und Indonesien. Russland, obwohl geografisch gesehen zum gleichen Kontinent gehörig, ist hier nicht enthalten. 

Das Amundi Produkt könnte damit vielen Anlegern gut in die Planung passen. Denn auch die sehr hohe Rendite von 16,5 % im vergangenen Jahre und die günstigen Kosten von 0,2 % können sich sehen lassen. 

Auch hier werden Dividendenerträge wieder reinvestiert. Die Abbildung des Index bei diesem ETF fällt allerdings etwas ungenauer aus und ergibt eine Tracking Difference von 0,6 %. Auch die Abbildung der Aktien via Swap muss, obwohl durchaus üblich und als sicher geltend, erwähnt werden. 

Vanguard ETFS Developed Asia Pacific ex Japan

Wer es nicht auf Japan abgesehen hat, aber Australien und Neuseeland gern in seinem Portfolio haben möchte, ist mit dem Vanguart Developed Asia Pacific ex Japan gut beraten. Die beiden letztgenannten Nationen überzeugen dabei mit deutlich niedrigeren Schwankungen als die Schwellenländer. 

Das kann stabilisierend auf das Portfolio wirken und den ein oder anderen Investor ansprechen. Das Investment in Australien, Korea, Hongkong, Singapur und Neuseeland kostet lediglich 0,15 %, hat eine gute Tracking Differenc von 0,18 Prozent und konnte zuletzt 9 % Rendite erwirtschaften. 

xTrackers MSCI All Country Asia ex Japan Swap

Die nächste Option für Asien-Freunde ist der All Country Asia ex Japan ETF von xTrackers. Er investiert in entwickelte und aufstrebende Märkte ohne Japan und enthält namentlich China, Taiwan, Südkorea hongkong, Indien, Singapur, Thailand, Malaysia, Indonesien und die Philippinen. 

Diese sehr breite und damit attraktive Diversifikation lässt man sich mit 0,65 % recht teuer bezahlen und auch die Tracking Difference liegt bei 0,79 Prozent. Zum Ausgleich gab es aber eine Tolle Rendite von zuletzt 12,9 %. 

Lyxor MSCI Pacific

Der MSCI Pacific ETF von Lyxor wird ganz klar von Japan dominiert. Erst weit abgeschlagen folgen Australien, Hongkong, Singapur und Neuseeland. Die Kosten liegen hier mit 0,45 % im mittleren Bereich, werden aber von der Tracking Differenc von 0,34 % aber effektiv reduziert. 

Leider lieferte dieser ETF zuletzt nur eine Rendite von 2 %, was ihn wohl nur für Anleger interessant macht, die stark auf Japan setzen wollen. Auch hier wird übrigens ein Swap ETF genutzt. 

iShares Asia Pacific Dividend

Der erste Kandidat in unserer Liste, der die Dividendenjäger anspricht, ist der Asia Pacific Dividend von iShares. Hier wird in Unternehmen aus dem Raum Asien/Pazifik investiert, die mit einer hohen Gewinnausschüttung glänzen. 

Dieser ETF ist auf 50 Titel begrenzt, die in den entwickelten Ländern der Region zu finden sind. Zuletzt konnten 4 % Dividende bei 0,59 % Kosten und einer Tracking Differenz von 0,3 Prozent erzielt werden.

Wie bei anderen Dividenden-ETFs war das vergangene Jahr aber sehr schmerzhaft und hat einen Verlust von 17,2 % hinterlassen. 

iShares Asia Property Yield

Ein Exot in der Reihe der Asien ETFs ist der Asia Property Yield, denn er investiert ausschließlich in asiatische Immobilienfirmen in Form von Real Estate Investment Trusts. Diese Methode führt aktuell zu einer Dividende von 3,34 %. 

Auch hier hatte man im vergangenen Jahr erhebliche Verluste zu verzeichnen und nahm einen Verlust von 16,6 % mit. Die Kosten liegen hier aktuell bei 0,59 Prozent und die Tracking Difference bei 0,5 %.

xTrackers MSCI China

Kommen wir nun zu den ETFs, die sich exklusiv dem chinesischen Markt widmen. Der MSCI China von xTrackers bewerkstelligt dies über Investments in Aktien aus Hongkong und schließt Shanghai und Shenzhen etwa explizit aus. 

Hier sind namhafte Titel wie Alibaba oder Tencent enthalten, was die starke Rendite von zuletzt 16,7 % erklärt. Die Kosten sind mit 0,65 Prozent aber auch etwas höher und die Tracking Difference liegt bei 0,73 %.

iShares MSCI China A

Das Gegenstück zum vorgenannten China-ETF bildet der MSCI China A von iShares, denn er investiert nur an den Börsen Shanghai und Shenzhen. Hier sind eher traditionelle Unternehmen und nicht moderne Technologiefirmen enthalten. 

Diese Strategie hat sich extrem gelohnt und brachte den Anlegern zuletzt enorme 28,3 % Rendite ein. Mit 0,4 % Kosten und einer Tracking Difference von Minus 0,9 Prozent dürften die meisten Investoren ebenso zufrieden sein. 

xTrackers FTSE China 50

Unser letzter Kandidat kann als die chinesische Version des DAX bezeichnet werden: Er kauft Aktien der 50 größten Unternehmen Chinas und enthält damit ebenfalls viele namhafte Titel. Leider beschränkt man sich hier auf die Börse in Hongkong und bildet den chinesischen Markt damit nicht wirklich akkurat nach. 

Entsprechend mau sah es daher auch zuletzt mit der Rendite aus: nur 0,06 Prozent wurden hier erwirtschaftet. Hier hat sich also fast gar nichts getan. Mit 0,6 % Kosten und einer Tracking Difference von 0,64 % handelt es sich insgesamt um einen weniger attraktiven China-ETF.

Der richtige Asien-ETF für mich

Wie immer kann nur der Anleger selbst entscheiden, welcher ETF zu ihm und seiner Strategie passt. Ein größeres Investment in den asiatischen Markt kann sich jedoch lohnen und in den nächsten Jahren hohe Gewinne ermöglichen. 

Denn mit dem Bedeutungsverlust der USA und den konstanten Wachstumsraten Chinas geht ein finanzieller Machtwechsel einher, an dem es sich lohnt, teilzuhaben. Wie immer gilt bei der Auswahl des passenden Angebots aber auch ein Mindestmaß an Vorsicht und Recherche. 

Wie man den passenden ETF für die eigene Strategie findet und die schlimmsten Flops vermeidet, haben wir daher in unserem Beitrag “So findest du den besten ETF für dich” zusammengefasst.  

Ist die Auswahl abgeschlossen, brennst du wahrscheinlich schon darauf, direkt loszulegen. Für einen reibungslosen Einstieg ist der Smartbroker bestens geeignet. Er bietet nämlich eine riesige Auswahl an Handelsplätzen und viele kostenlose Sparpläne für deine Wunsch-ETFs.

Ein Klick auf unserer Button bringt dich direkt zur Anmeldung

Auch TradeRepublic verfügt über eine stattliche Auswahl und viele kostenlose Angebote. Wenn du diesen Broker ausprobieren möchtest, empfiehlt sich ein Klick hier:

Zählst du hingegen zu den “Dividendenjägern” und suchst einen Broker, der dir die kostenlose Wiederanlage der Gewinnausschüttungen erlaubt, könnte die Consorsbank das Richtige für dich sein. Klicke einfach auf diesen Button, um Näheres zu erfahren: 

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Northern Finance
Logo
Enable registration in settings - general
Compare items
  • Total (0)
Compare
0