Was sind Dividenden?

Was sind Dividenden?

Wenn du dich mit den Themen Geldanlage und Börse beschĂ€ftigst, hast du bestimmt schon das Wort Dividende gehört. Oft tritt es auf im Zusammenhang mit Fonds oder Einzelaktien. Mit dem Kauf einer Aktie kannst du einen Anteil eines Unternehmens erwerben. Über Dividenden können Anleger an Gewinnen der jeweiligen Firma beteiligt werden. Was genau Dividenden sind, warum Konzerne sie herausgeben und wie auch du profitieren kannst, erfĂ€hrst du in diesem Artikel. 

Das Wichtigste in KĂŒrze:

  • Dividenden sind eine Gewinnbeteiligung von Unternehmen an ihre AktionĂ€re
  • Mithilfe einer Dividendenstrategie kannst du regelmĂ€ĂŸig Dividende einfahren
  • Es gibt unterschiedliche Arten von Dividenden

Dividende – Was ist das?

Anleger kaufen Aktien und geben den Unternehmen damit Kapital, um den Konzern weiter auszubauen und zu erweitern. Auf diese Weise werden Investoren zu MiteigentĂŒmern der Firma, bei der sie Aktien erworben haben. Im Gegenzug dafĂŒr erhalten Anleger eine Gewinnbeteiligung fĂŒr ihr vergebenes Kapital. Das kann in Form von Dividenden erfolgen.

So funktionieren Dividenden
So funktionieren Dividenden

Gut zu wissen:

AusschĂŒttungen sind erfolgsabhĂ€ngig und werden ausgezahlt, wenn Unternehmen sich gut entwickeln und einen Bilanzgewinn verzeichnen. Das fĂŒhrt dazu, dass Dividenden jedes Jahr in unterschiedlicher Höhe ausfallen können.

Wichtig zu wissen ist, dass AktionĂ€re keinen Rechtsanspruch auf Dividenden haben. Die Hauptversammlung beschließt jĂ€hrlich, ob eine Dividende ausgezahlt wird und wie der genaue Betrag definiert wird. Dabei werden Dividenden pro Aktie ausgegeben. Zur Auszahlung kommt es in den meisten FĂ€llen einige Tage nach der Hauptversammlung des Unternehmens. 

Es gibt unterschiedliche Formen von Dividenden:

  • Bardividenden: Die ĂŒbliche Form, die Dividende wird in Barzahlung ausgegeben
  • Sachdividenden: Dividende wird in Form einer Sache, beispielsweise durch den Erhalt weiterer Aktien, ausgegeben
  • Überdividenden: Hierbei handelt es sich um den Zuschlag, den VorzugsaktionĂ€re erhalten
  • Vorzugsdividenden: Im Gegensatz zu StammaktionĂ€ren haben VorzugsaktionĂ€re ein Recht auf eine höhere Dividende
  • Stockdividenden: Es kommt zur Ausgabe von Zusatzaktien. AktionĂ€re mĂŒssen keine weitere Gegenleistung erbringen
  • Abschlagsdividenden: In wenigen AusnahmefĂ€llen wird eine Vorauszahlung der Dividende genehmigt

Höhe von Dividenden

Die AktionĂ€re eines Unternehmens können selbst darĂŒber entscheiden, was mit dem erzielten Gewinn gemacht wird. JĂ€hrlich findet die Hauptversammlung eines Unternehmens statt. Hier treffen sich die Investoren, die ĂŒber die Verwendung des Gewinns abstimmen können. Der Vorstand der jeweiligen Firma gibt vorab bekannt, ĂŒber welchen Betrag die Investoren abstimmen. 

Bei solchen Abstimmungen hat jeder Anleger so viele Stimmen, wie er Aktien besitzt. GrundsĂ€tzlich wird die Dividende pro Aktie festgelegt und unterscheidet sich von Jahr zu Jahr. Da es keinen rechtlichen Anspruch auf Dividenden gibt, mĂŒssen alle Anleger mit der Entscheidung der Hauptversammlung leben. 

In manchen FĂ€llen kann es dazu kommen, dass GroßaktionĂ€re Dividenden ausgezahlt bekommen wollen, obwohl das Unternehmen Verluste verbucht hat. Das Kapital muss dann aus der Substanz des Unternehmens fließen. 

90/100
Punkte

EmpfÀnger der Dividenden

Jeder Investor, der eine Aktie des Unternehmens im Depot hat, erhĂ€lt die volle Dividende. Dabei macht es keinen Unterschied, ob jemand erst wĂ€hrend des Jahres Besitzer einer oder mehrerer Aktien wurde. Die Dividende wird an alle aktuellen AktionĂ€re pro Aktie ausgeschĂŒttet.

Was allerdings einen Unterschied machen kann, ist die Höhe der Dividende. Anleger, die eine Vorzugsaktie besitzen, bekommen eine höhere Dividende ausgeschĂŒttet. Der Unterschied ist, dass sie dafĂŒr kein Stimmrecht bei der Hauptversammlung haben. StammaktionĂ€re bekommen eine niedrigere Dividende, besitzen aber ein Stimmrecht. 

Wann ist die Dividendenauszahlung?

Unternehmen können den Zeitpunkt ihrer AusschĂŒttung selbst auswĂ€hlen. Die Auszahlung kann monatlich, quartalsweise, halbjĂ€hrlich oder jĂ€hrlich erfolgen. In Deutschland allerdings werden die Dividenden grĂ¶ĂŸtenteils kurz nach der Hauptversammlung ausgezahlt, ungefĂ€hr nach drei Tagen. In Amerika kommt es oft zu monatlichen Dividendenzahlungen. 

Der Großteil der Unternehmen in Deutschland hĂ€lt die Hauptversammlung jedes FrĂŒhjahr ab. Private Investoren sollten nicht unruhig werden, wenn die Zahlung einige Tage auf sich warten lĂ€sst. Unternehmen können auch spĂ€tere Zahlungstermine beschließen. 

Achtung!

Im Internet sind Dividendenkalender vorzufinden, die angeben, wann die nĂ€chsten bekannten Termine fĂŒr Auszahlungen sind. Mehr Informationen kannst du auf den Webseiten der jeweiligen Unternehmen finden.

Warum geben Unternehmen Dividenden an die AktionÀre heraus?

Nicht jedes Unternehmen zahlt Dividenden an seine AktionĂ€re. Auch viele der sehr bekannten Unternehmen wie Google haben sich gegen AusschĂŒttungen entschieden. FĂŒr Zahlungen oder Nichtzahlungen gibt es unterschiedliche GrĂŒnde. 

Unternehmen zahlen in erster Linie Dividenden an die AktionĂ€re aus, wenn sie keine sinnvollen Projekte haben, fĂŒr die sie das Vermögen benötigen. Konzerne, die keine Dividenden auszahlen, verwenden Gewinne, um sie zu reinvestieren. Kapital kann in solchen FĂ€llen in die Forschung fließen oder in andere Investitionen. Das ermöglicht es ihnen, das Unternehmen weiterzuentwickeln und auch kĂŒnftig vom Wachstum zu profitieren.

Gut zu wissen:

Eine andere Möglichkeit ist das Abzahlen von Schulden. Oft haben Firmen vorab Geld aufgenommen. Mithilfe von Gewinnen können sie nach Wachstumsphasen Zinsen abbezahlen. Manche Konzerne behalten ihre Gewinne auch ein, um finanzielle RĂŒcklagen fĂŒr schwierige Zeiten aufzubauen.

Es gibt also fĂŒr Unternehmen viele GrĂŒnde, keine Dividenden auszuzahlen. Deshalb entscheiden sich Firmen im Normalfall dazu, wenn sie deutliche Gewinne verzeichnen konnten. Trotzdem gibt es auch Konzerne, fĂŒr die Dividendenauszahlungen der Normalfall und auch erwĂŒnscht sind. Das kann auch dann passieren, wenn die Unternehmen Verluste verzeichnet haben und das ausgegebene Kapital aus den Reserven schöpfen mĂŒssen.

72/100
Punkte

Gibt es einen Dividenden-ETF?

Ein ETF, der beispielsweise den Index MSCI World abbildet, deckt rund 85 Prozent des Börsenwertes von 23 IndustrielĂ€ndern ab. Eine andere Möglichkeit sind Dividenden-ETFs. Ein solcher Fond wĂ€hlt nur diejenigen Firmen aus, die eine besonders hohe Dividendenrendite haben. 

Dividenden-ETFs enthalten oft Pharmaunternehmen, Nahrungsmittelfirmen und Hersteller von GĂŒtern aus dem Alltag. Technologieunternehmen sind kaum vertreten, da diese selten Dividenden an ihre AktionĂ€re auszahlen. Möchtest du mehr ĂŒber die genauen Bestimmungen lesen, kannst du das im jeweiligen Dividendenindex.

Ein Dividenden ETF unterscheidet sich von gewöhnlichen ETFs durch eine meist etwas höhere Rendite. Allerdings gibt es auch einen Nachteil: WĂ€hrend der normale MSCI World 1.800 Unternehmen beinhaltet, gibt es in einem Dividenden-ETF ca. 300 Konzerne. Das fĂŒhrt zu einer deutlich niedrigeren Diversifikation, was auch das Risiko erhöht. 

Gut zu wissen:

Trotzdem kann ein Dividenden-ETF fĂŒr manche Anleger sicher eine spannende Option sein, um das eigene Portfolio weiter auszubauen. Ein Beispiel wĂ€re der MSCI World High Dividend Yield Index oder der FTSE All-World High Dividend Index.

Was ist eine Dividendenstrategie?

Eine Dividendenstrategie umfasst eine Methode, bei der gezielt in Unternehmen mit hohen AusschĂŒttungen investiert wird. Auf diese Weise kann ein Anleger regelmĂ€ĂŸig Dividenden erhalten. GrundsĂ€tzlich muss aber bedacht werden, dass es bei Dividendenstrategien kaum Planungssicherheit gibt. 

Die Dividenden eines Unternehmens schwanken von Jahr zu Jahr und orientieren sich oft daran, wie gut oder schlecht sich der Konzern wĂ€hrend des vorherigen Jahres entwickelt hat. Erst auf der Hauptversammlung wird ĂŒber die exakte Höhe der Dividende des Jahres abgestimmt. 

ZusĂ€tzlich kann es sich finanziell anbieten, nicht speziell in Unternehmen mit einer hohen Dividende zu investieren, sondern in einen thesaurierenden ETF. Dieser schĂŒttet die Gewinne nicht aus, sondern reinvestiert diese, damit du von einem höheren Zinseszinseffekt profitieren kannst. 

79/100
Punkte

Besteuerung von Dividenden

In Deutschland mĂŒssen Dividenden, wie auch Kursgewinne und Zinsen, besteuert werden. Zu beachten ist die Kapitalertragsteuer, die zur Abgeltungssteuer gehört. Deine Bank oder dein Broker behalten diese ein und fĂŒhren sie direkt an das Finanzamt ab. Die Höhe betrĂ€gt 25 Prozent. Allerdings kann gegebenenfalls noch die Kirchensteuer anfallen. 

ErhĂ€ltst du Dividenden fĂŒr auslĂ€ndische Unternehmen, fĂ€llt oftmals im Heimatland die Quellensteuer an. Falls zwischen beiden LĂ€ndern ein Doppelbesteuerungsabkommen besteht, rechnen die Banken in Deutschland die Quellensteuer auf die Abgeltungssteuer an, die im Ausland abgefĂŒhrt wurde. Hierbei kommt es oft zu einem Steuersatz von 15 Prozent. 

Gut zu wissen:

Du solltest nicht vergessen, dir einen Freistellungsauftrag fĂŒr deine Dividenden einzurichten. Pro Person können so 1.000 Euro unversteuert bleiben. Falls du Dividenden von unterschiedlichen Portfolios aus unterschiedlichen Banken erhĂ€ltst, muss der Freibetrag auf die verschiedenen Institute aufgeteilt werden. 

Fazit: So funktionieren Dividenden

Wenn ein Anleger eine Aktie kauft, wird er zum MiteigentĂŒmer. Manche Unternehmen schĂŒtten Dividenden an ihre AktionĂ€re aus. Diese Dividende fĂ€llt jedes Jahr unterschiedlich aus, was mit der Entwicklung des Konzerns zusammenhĂ€ngt. Auf der Hauptversammlung wird darĂŒber abgestimmt, ob und in welcher Höhe AusschĂŒttungen erfolgen. 

Zu beachten ist, dass nicht jedes Unternehmen Dividenden auszahlt. Im Normalfall schĂŒtten Unternehmen Dividende nur aus, wenn sich die Firma gut entwickelt hat und ĂŒberschĂŒssiges Kapital vorhanden ist. Viele Konzerne verwenden ĂŒbrige Gewinne, um in andere Projekte wie die Forschung zu investieren, um Schulden abzubezahlen oder sich finanzielle RĂŒcklagen fĂŒr schwierige Jahre zu bilden.

Es gibt unterschiedliche Arten, um mithilfe von Dividenden zu profitieren. Anleger können in einzelne Unternehmen investieren, die hohe Dividenden ausschĂŒtten. Eine andere Möglichkeit sind Dividenden-ETFs, die nur Unternehmen mit einer vergleichsweise hohen Dividende enthalten. Diese weisen allerdings eine geringe Diversifikation auf. 

FAQ – HĂ€ufig gestellte Fragen zu was sind Dividenden

Zu wenig Rendite? Meine unabhÀngige Beratung kann helfen:
ETF fĂŒr AnfĂ€nger - Guide 2023
ETF fĂŒr AnfĂ€nger – Guide 2023

Durch die niedrigen Zinsen setzen sich immer mehr Privatanleger mit den vielfĂ€ltigen Möglichkeiten fĂŒr die Geldanlage auseinander, da sich eine Investition in klassische Anlagen wie

Mehr lesen
Northern Finance
Enable registration in settings - general
Compare items
  • Total (0)
Compare
0