Steuersoftware - Das solltest du bei der Steuererklärung beachten 2023

Steuersoftware – Das solltest du bei der Steuererklärung beachten 2023

Wenn auch du dir Geld vom Finanzamt zurückholen möchtest, benötigst du eine Steuererklärung. Gerade für Anfänger kann dieses Thema komplex und unübersichtlich sein. Eine Alternative bietet Steuersoftware, die das Ausfüllen und Geld sparen erleichtern soll. In diesem Artikel erfährst du, welche Steuerprogramme dir Arbeit abnehmen können und welche sich für deine Umstände eignen. 

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die vom Finanzamt angebotene Elster Software kann komplex und unübersichtlich sein
  • Insbesondere für Anfänger eignen sich intuitive, übersichtliche Steuerplattformen
  • Freelancer und Selbstständige haben spezielle Anforderungen an Steuersoftware – auch für sie gibt es sinnvolle Alternativen
  • Neben den Steuerprogrammen gibt es andere wichtige Aspekte, die du bei deiner Steuererklärung unbedingt beachten solltest

Elster – Steuerverwaltungsprogramm der Finanzämter

Elster ist eine digitale Steuersoftware, die vom Finanzamt zur Verfügung gestellt wird. Das Programm ist einfach eine digitalisierte Form der ursprünglichen Steuerformulare. Das bringt ein paar Nachteile mit sich: Andere Programme unterstützen dich mit Tipps dabei, Geld einzusparen. Elster hat dieses Ziel nicht. Ein weiterer Nachteil ist die hohe Komplexität, die gerade für Anfänger überfordernd sein kann. 

Anders als viele andere Programme ist diese Software allerdings kostenfrei und eignet sich für diejenigen, die bereits Steuererklärungen abgegeben haben und wissen, worauf sie achten müssen. Solche Menschen wissen bereits, welche Felder für sie wichtig sind und wo sie diese finden.

Elster ist ebenfalls dazu in der Lage, wichtige Daten abzurufen, die beim Finanzamt bereits gespeichert sind. Ein Beispiel ist die Lohnsteuerbescheinigung, die der Arbeitgeber an das Finanzamt übermittelt. Diese kann direkt abgerufen werden, wodurch die Eingabe einiger Daten sich verschnellert. 

Gut zu wissen:

Das Prinzip aller Steuerprogramme ist das Gleiche: Du gibst Daten in ein Programm ein und diese Software platziert die Informationen an die richtigen Stellen der Steuererklärung. Viele Programme können elektronische Daten vom Finanzamt abrufen.

95/100
Punkte

Steuerprogramm – Das sind die besten Möglichkeiten für deine Steuererklärung

Inzwischen werden zahlreiche Steuerprogramme angeboten, die helfen sollen, die Steuererklärung auszufüllen. Grundsätzlich lässt sich unterscheiden zwischen leichten und intuitiven Programmen, für unkomplizierte Fälle und detaillierte Software für komplexere Umstände. 

Einfache Steuersoftware ist leicht verständlich und intuitiv aufgebaut und eignet sich in erster Linie für Anfänger, die noch keine Steuererklärung abgegeben haben und keine Erfahrung haben mit Steuergesetzen und den nötigen Fachbegriffen. Auf diese Art kann die Steuererklärung möglichst schnell und einfach erledigt werden, allerdings werden viele Fälle nicht berücksichtigt.

Gut zu wissen:

Die detaillierten Programme können jedem empfohlen werden. Sie sind ausführlich, umfangreich und berücksichtigen viele Lebenssituationen. Diese sind allerdings auch etwas komplexer und nicht für jeden sofort verständlich. 

Einfache Steuersoftware

Besonders einfache Programme, um deine Steuererklärung zu machen, sind beispielsweise Steuerbot, Taxfix und Smartsteuer. Der Vorteil liegt in der klaren, intuitiven Struktur, die Plattformen den Anwendern bieten. Teilweise wird eine Art Chatfeld angeboten, in der Fragen beantwortet werden können. 

Das eigentliche, komplexe Formular musst du überhaupt nicht sehen. Die Daten werden aufgenommen und die Software platziert die Informationen an den erforderlichen Stellen, ohne dass du das unübersichtliche Formular lesen und verstehen musst.

Achtung!

Plattformen wie diese haben allerdings auch Nachteile. Sie sind gut geeignet und hilfreich für leichte Fälle, wie Arbeitnehmer, die nicht viele zusätzliche steuerliche Themen haben. Für Selbstständige sind sie beispielsweise zu vereinfacht und daher ungeeignet.

Taxfix hat den Fokus auf Anfänger mit übersichtlichen Einkommensverhältnissen gelegt. Mängel ergeben sich in den Bereichen Beratung und Zusatzfunktion. Auch für Rentner lässt sich die App verwenden. Steuerbot wurde von Taxfix übernommen und richtet sich an dieselbe Zielgruppe. Das Eingeben der Informationen erfolgt in einem übersichtlichen Chatfeld durch leicht verständliche, direkte Fragen. 

In Smartsteuer ist beispielsweise das Importieren von Vorjahresdaten aus QuickSteuer oder Taxman möglich. Besonders positiv zu erwähnen sind bei dem Anbieter Beratung und Prognose. Auch Selbstständige können die App verwenden, müssen allerdings mit ein paar Abstrichen rechnen. 

Detaillierte Steuersoftware

Umfangreiche Steuersoftware bietet viel Unterstützung und Erklärung über verwendete Begriffe und Auswahlmöglichkeiten. Oft werden Anwender auch bei der Abgabe der Steuererklärung unterstützt. Das Programm kann auf Fehler prüfen und auch den Steuerbescheid testen. 

Gut zu wissen:

Ein weiterer Vorteil ist die Eignung dieser Programme für Selbstständige. Sie bieten umfangreiche Funktionen, die Arbeitnehmer nicht benötigen, wie die Einnahmen-Überschuss-Rechnung für die Einkommensteuer, die Umsatzsteuer-Voranmeldung, die Umsatzsteuererklärung und die Gewerbesteuererklärung.  

In die Kategorie dieser Programme fallen beispielsweise die unterschiedlichen Versionen von Wiso, aber auch Tax Professional und Steuersparerklärung Plus. Wiso zeichnet sich aus durch eine gut verständliche Software und nützliche Randbemerkungen, die zusätzliche Erklärungen enthalten. Es sind viele Zusatzfunktionen vorhanden. 

Steuersparerklärung liefert gute Ergebnisse bei Bedienung und Beratung. Besonders Freiberufler und Selbstständige können auf alle nötigen Funktionen zugreifen und ihre Steuererklärung übersichtlich erledigen. Die Steuersoftware Tax eignet sich hervorragend für Arbeitnehmer und ist sehr bedienungsfreundlich. Für Freiberufler allerdings ist dieses Programm nur eingeschränkt zu empfehlen. 

71/100
Punkte

Das solltest du beachten

Neben der Wahl der besten Software für dich und deine Situation sind auch andere Aspekte bei der Steuererklärung zu beachten. Wichtig sind beispielsweise Fristen und der Zeitpunkt der Steuererklärung in Bezug auf die Nutzung der Programme.

Programmupdates 

Die Steuersoftware der laufenden Jahre ist oft erst im April wirklich ausgereift. Immer wieder kommt es zu Steueränderungen in den Gesetzen und den Formularen, die anschließend in die Software eingearbeitet werden müssen. Bis ins Frühjahr hinein kommt es daher oft zu Aktualisierungen und Updates, um das Programm auf den neuesten Stand zu bringen. Die führenden Anbieter sind meistens schneller als kleinere Firmen.

Abgabefristen

Kümmere dich am besten vorab um alle benötigten Belege und Bescheinigungen, um die Steuererklärung so schnell und einfach wie möglich zu erledigen. Manche Menschen sind dazu verpflichtet, eine Steuererklärung abzugeben. Für solche Personen gibt es jedes Jahr eine Frist, die du nicht verpassen solltest. 

In seltenen Ausnahmefällen kann eine Fristverlängerung bei deinem zuständigen Finanzamt beantragt werden. Grundsätzlich kann eine Steuererklärung bis zu vier Jahre rückwirkend beim Finanzamt abgegeben werden. Das gilt allerdings nur für Personen, die nicht dazu verpflichtet sind, eine Steuererklärung abzugeben. 

Preise der Steuerprogramme

Je nachdem, ob du dich für eine sehr einfache Version oder eine komplexere Variante eines Steuerprogramms entscheidest, können die Preise stärker variieren. Hast du bereits eine Auswahl an in Frage kommender Software getroffen, empfiehlt sich ein Preisvergleich. 

Es gibt mehrere Webseiten, die die unterschiedlichen Preise der Programme für dich vergleichen und übersichtlich darstellen. Die Preise variieren je nach Komplexität und den angebotenen Funktionen der Programme. Oft bieten Unternehmen auch Pakete in speziellen Angeboten an, mit denen eine bestimmte Anzahl an Steuererklärungen durchgeführt werden kann.

Gut zu wissen:

Wendest du Kosten auf, um eine Steuererklärung durchzuführen, kannst du diese im nächsten Jahr selbst von der Steuer absetzen. Der Großteil der führenden Steuersoftware bietet diese Funktion für dich an.

Die besten Steuerprogramme für Selbstständige und Freelancer

Selbstständige und Freelancer werden bei vielen einfachen und intuitiven Steuerprogrammen oft nicht berücksichtigt. Besonders für diese Zielgruppe sind Programme wie Wiso und Smartsteuer geeignet. Eine Besonderheit bei Wiso ist die angebotene Suchfunktion: Oft kann ein bestimmtes Feld nicht gefunden werden, was allerdings schnell in die Suchfunktion eingegeben werden kann. Anschließend wird das richtige Feld angezeigt. Smartsteuer ist dagegen etwas übersichtlicher gestaltet. 

Steuerberater nötig?

Sind deine steuerlichen Umstände übersichtlich, solltest du prüfen, ob eine Steuersoftware für dich infrage kommt. In solchen Fällen kannst du viel Geld sparen. Bist du allerdings selbstständig und deine Situation ist hochkomplex, kann sich auch ein Steuerberater lohnen. Diese sind zwar von allen Möglichkeiten am teuersten, verfügen allerdings auch über das nötige Fachwissen und nehmen dir den Aufwand des Ausfüllens einer Steuererklärung ab. 

92/100
Punkte

Fazit: Steuersoftware – Mit diesen Programmen klappt es!

Grundsätzlich kann festgehalten werden, dass Steuerprogramme sehr nützlich sein können und dem Anwender Aufwand und Stress sparen können. Die angebotene Software ist deutlich einfacher verständlich als Formulare des Finanzamtes. Je nach Umstand und Lebenssituation kann sich entweder eine überschaubare Software oder eine umfangreiche Software besser eignen.

Es lohnt sich in den meisten Fällen, eine Steuererklärung abzugeben. Wenn jemand Mitglied in einer Kirche ist, kann sich das bereits von der Steuer absetzen lassen. Allerdings nur, wenn die Steuererklärung ausgefüllt und das entsprechende Feld eingetragen wird. Besonders für leichte Fälle eignen sich Steuerprogramme hervorragend. Für sehr komplexe Fälle kann sich ein Besuch vom Steuerberater lohnen. 

FAQ – Häufig gestellte Fragen zur Steuersoftware

Zu wenig Rendite? Meine unabhängige Beratung kann helfen:
ETF für Anfänger - Guide 2023
ETF für Anfänger – Guide 2023

Durch die niedrigen Zinsen setzen sich immer mehr Privatanleger mit den vielfältigen Möglichkeiten für die Geldanlage auseinander, da sich eine Investition in klassische Anlagen wie

Mehr lesen
Northern Finance
Enable registration in settings - general
Compare items
  • Total (0)
Compare
0