Meine Mintos Auto-Invest Einstellungen nach 5 Jahren Investment

Die Auto-Invest Option von Mintos ist sehr beliebt, denn sie automatisiert das Anlegen und erspart uns so Arbeit. Aber wie holt man das meiste aus der Funktion heraus?

Nach 5 Jahren mit unterschiedlichsten Investments auf Mintos konnte ich so einiges über das Tool lernen. Wie man sein Auto-Invest richtig einstellt, welche Kriterien zu beachten sind und wie mein eigener Erfolg aussieht, habe ich heute einmal zusammengefasst.

Wenn du noch weitere Tipps zu Mintos, anderen Plattformen oder generellen Finanzthemen interessiert bist, solltest du außerdem in unserem Forum für Privatkredite vorbeischauen. Dort kannst du dich mit anderen Anlegern austauschen und sicher noch etwas dazulernen. 

Wir haben doch keine Zeit

Nicht jeder hat die Zeit und Energie, alle Investments auf Mintos händisch zu managen. Mit dem Auto-Invest Tool gibt es eine Möglichkeit, dennoch nicht auf die hohen Renditen der Plattform verzichten zu müssen. 

Da zahlreiche Parameter angepasst werden können, gibt es auch viel Spielraum für Fehlentscheidungen, die potenziell bares Geld kosten. Das Feintuning des automatisierten Anlegens hat sich daher zu einer richtigen Kunstform unter den Investoren entwickelt. 

Mintos ist auch weiterhin die Nummer 1 am P2P-Markt – allein im Monat November 2020 wurden, trotz anhaltender Covid-19-Krise, 93 Mio Euro vermittelt. Ich selbst bin bereits seit dem Start bei Mintos dabei. Laut der Plattform selbst hat mir dies eine Rendite von etwas über 11 Prozent eingebracht – das ist guter Durchschnitt. Hier fehlt allerdings noch die ausstehenden Zahlungen. 

Diese können schlimmstenfalls komplett verloren sein. Es erscheint mir jedoch realistisch, dass 80 – 90 % ihren weg zurück zu mir finden werden. Selbst bei einem Totalausfall ist der Schaden immer noch recht überschaubar. Man kann also getrost sagen, dass P2P-Kredite bisher sehr gut durch die Krise gekommen sind. 

Drei vorgefertigte Möglichkeiten

Mintos bietet drei vorgefertigte Anlagestrategien, die maximal für diejenigen geeignet sein könnten, die sich wirklich gar nicht selbst kümmern möchten. Diese heißen “Diversifiziert” (12,25 % Zinsen), “Konservativ” (9,84 % Zinsen) und “Renditestark” (12,60 % Zinsen).

Wie du vielleicht schon herausgehört hast, bin ich kein großer Fan dieser Optionen. Ich halte das eigenhändige Einstellen der Auto-Invest-Funktion für wesentliche besser und produktiver. Solltst du dich dennoch dafür entscheiden, sind zwei zentrale Punkte zu beachten: 

Zum einen das Mintos Risiko Scoring, dass Kredite in Gefahrenstufen von 10 (Bestwert) bis 2 (Sehr schlecht) einstuft. Und zum anderen die Maximalsumme pro Kredit, die angibt, wie viel Prozent deines Gesamtportfolios für ein einzelnes Investment eingesetzt werden können. 

Einen kleinen Vorteil bieten die vorgefertigten Strategien übrigens doch: Bei einem vorzeitigen Ausstieg wird es dir etwas leichter fallen, diese Kredite zu verkaufen. In anderen Fällen, wie zum Beispiel bei Ausfällen, musst du allerdings genauso warten wie alle anderen Investoren. 

Die Rahmenbedingungen für meine Kredite

Persönlich investiere ich nicht mehr als 9 % pro Kreditgeber. Das mag dem ein oder anderen sehr wenig erscheinen; diese Diversifikation hat mich jedoch schon vor mehreren Ausfällen und Krisen zumindest teilweise bewahrt. 

Auch bei den Ländern, in denen die Kredite vergeben werden, setze ich auf eine hohe Streuung. Aktuell ist hier Kasachstan mit 17 % am stärksten vertreten. Viele andere Staaten haben allerdings noch geringere Anteile, sodass es hier keine regionale Verklumpung gibt. 

Zuletzt achte ich auch stets auf die Rückkaufverpflichtung, früher als “Rückkaufgarantie” bekannt. Sie bildet einen Rechtsanspruch auf Rückkauf gegenüber dem Kreditgeber und stellt damit eine zusätzliche Sicherheit dar. 

Die konkreten Einstellungen

Schauen wir uns nun aber die möglichen Einstellungen Punkt für Punkt an. 

Neben den 3 vorgefertigten Strategien bietet uns Mintos an, eine Benutzerdefinierte hinzuzufügen. Dieses Angebot nehmen wir gerne an und wählen anschließen noch “Automatisiert” aus.

Auf der folgenden Seite werden wir leider erst einmal von zahlreichen Optionen förmlich erschlagen. Aber keine Sorge, auch hier werden wir uns durchkämpfen. 

Zuerst wählen wir die Währung aus. Ich selbst nutze hierfür ausschließlich Euro, da andere Wärhungen mit gewissen Risiken daherkommen. 

Bei der anschließenden Frage nach dem Markt empfehle ich die Auswahl “Primärmarkt”. Hier werden neue Kredite direkt vom Kreditgeber angeboten und nicht alte von anderen Investoren aufgekauft. Letztere finden sich entsprechend unter dem Punkt “Sekundärmarkt”. 

Nun folgt die große Frage nach dem Risiko, die nur jeder Anleger für sich selbst beantworten kann. Ich persönlich schließe Kreditgeber der Kategorie 4 und schlechter von meinen Autoinvestments aus. Wer noch sicherer vorgehen will, kann hier natürlich seinen persönlichen Maßstab ansetzen. Du kannst sogar nur in die besten Anbieter der höchsten Stufe investieren. 

Auch die Rückkaufverpflichtung muss bei mir, wie bereits erwähnt, zwingend vorhanden sein und wird entsprechend auf “Ja” gesetzt. 

Zuletzt können noch einzelne Kreditgeber oder Länder händisch aus der Liste entfernt werden. Dies kann zum Beispiel sinnvoll sein, wenn du weiterführende Informationen zu diesen Anbietern hast oder aus anderen Gründen ein ungutes Gefühl bekommst. 

Übrigens: Generelle Informationen und Neuigkeiten über einen Kreditgeber erhältst du auch, wenn du auf das entsprechende Logo klickst. 

In der Detailansicht des jeweiligen Anbieters lassen sich im Anschluss noch weitere Einstellungen vornehmen. Der wichtigste Punkt ist aber bereits passend vorausgewählt: Die Kredite müssen “Fristgerecht” sein und nicht verspätet!

Die weiteren Möglichkeiten dieser Unterseite lasse ich persönlich unangetastet – Mintos hat hier bereits eine gute Vorauswahl getroffen. Wer hier jedoch weitere Einstellungen vornehmen möchte, bekommt genug zur Auswahl. 

Zinsen und Laufzeit

Wir legen unser Geld nicht zum Spaß in Privatkredite an; wir wollen Zinsen sehen! Und genau darum geht es im nächsten Punkt: die Einstellung der Zinsrate und Laufzeit. Meine persönliche Untergrenze sind hier 11 %. Bringt ein Kredit weniger ein, lohnt sich das Risiko in meinen Augen nicht.

Mit einem ähnlichen Schieberegler können wir auch die Laufzeit der Kredite einstellen. Für mich kommen sehr kurze Zeiträume nicht infrage, weshalb mein Minimum auch bei 3 Monaten liegt. Gleichzeitig möchte ich auch nicht ewig in einzelnen Investments hängen und habe daher auch ein Maximum von 12 Monaten angelegt. 

Die Option zum Reinvestieren sollte auf “Ja” stehen, wenn du deine Zinsen direkt wieder anlegen willst. Von der Möglichkeit, in Kredite anzulegen, in die bereits investiert wurde, würde ich hingegen abraten. 

Schauen wir uns als Nächstes die Diversifikationseinstellungen an. Hier wird standardmäßig nach Marktkapitalisierung verteilt, eine manuelle Auswahl kann hier aber sinnvoller sein. Möchtest du zum Beispiel 5 % pro Kreditgeber als Maximum haben, musst du diesen Prozentsatz lediglich in das entsprechende Feld eintippen. 

Zuletzt geben wir der Strategie noch einen Namen und legen die Größe in Euro (bzw. der gewählten Währung) fest. 

Mein Tipp: Die Mindestsumme pro Kredit von 25 Euro erscheint mir zu hoch. Ich empfehle stattdessen 10 Euro anzugeben. 

Ist alles erledigt, sollte man das Speichern nicht vergessen. Nach ein wenig “Papierkram” (Kreditverträge und Abtretungsverträge akzeptieren) sind deine persönlichen Einstellung bereit zum Einsatz. 

Um Sicherzugehen, dass wir mit unseren Einstellungen keinen Murks produziert haben und es überhaupt Kredite gibt, die unseren Vorgaben gerecht werden, hilft ein Klick auf “Passende Kredite Anzeigen”

So einfach gehts

Das war es auch schon – die eigene Strategie ist fertig und spiegelt deine persönliche Anlagestrategie wider. Ich hoffe, du hast damit viel Erfolg!

Wenn du dir bezüglich der verschiedenen Einstellmöglichkeiten noch nicht ganz sicher bist, findest du auf diesem Blog sowie meinem YouTube-Kanal viele weiterführende Informationen.

Fragst du dich zum Beispiel, in welchen Regionen du investieren sollst und ob es sich lohnt, auch mal etwas weiter weg anzulegen, empfehle ich dir einen Blick in unseren Beitrag “Lohnen sich Kredite aus Nicht-EU Ländern”.

Du hast Lust bekommen, deine eigene Strategie bei Mintos auszuprobieren und kannst es kaum noch abwarten? Dann empfiehlt sich ein Klick auf diesen Link. Er bringt dich direkt zur passenden Mintos-Anmeldeseite.

Aber es muss nicht immer nur Mintos sein. Bist auf Sicherheit bedacht und nimmst dafür auch etwas geringere Renditen in kauf? Bondora bietet dir mit seinem Go and Grow Programm genau das! Auch hier kannst du dich mit einem Klick direkt anmelden und erhältst sogar noch 5 Euro Startprämie!

Auch im Bereich Immobilien ist mit P2P-Krediten viel Rendite zu holen. EstateGuru nutzt dieses Konzept sehr erfolgreich. Möchtest du mit dabei sein, kommst du hier direkt zur passenden Seite und erhältst zusätzlich noch 0,5 % zusätzliche Zinsen als Startgeschenk!

Tags:

We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Northern Finance
Logo
Enable registration in settings - general
Compare items
  • Total (0)
Compare
0