Geld in Aktien investieren

Geld in Aktien anlegen 2024 – Das musst du beachten!

Möglicherweise beschäftigst du dich derzeit mit der Frage, wie du dein Geld möglichst profitabel investieren kannst. Eine Möglichkeit dazu bieten Aktien: Du kannst von der Wertentwicklung eines Unternehmens profitieren und dir auf diese Weise ein Vermögen aufbauen. Doch wie genau funktioniert das? In diesem Artikel zeigen wir dir, wie diese Art Geldanlage funktioniert und wie du investieren kannst!

Das Wichtigste in Kürze:

  • In diesem Artikel zeigen wir dir, wie Unternehmensaktien funktionieren, welche Risiken es gibt und welche Gründe dafür sprechen, dass du Geld in Aktien anlegen solltest
  • Wir zeigen dir, weshalb Diversifikation so wichtig ist und wie dir dieses Vorgehen dabei helfen kann, mögliche Risiken zu senken
  • Darüber hinaus lernst du mehr über Aspekte, die du beachten solltest, wenn du in Unternehmensaktien investieren möchtest

Was sind Aktien?

Entscheidest du dich dazu, in eine Aktie zu investieren, wirst du Miteigentümer eines Unternehmens. Damit gehen bestimmte Rechte einher: Du darfst beispielsweise, je nach Aktienart, an der Hauptversammlung teilnehmen und mit den anderen Aktionären an Entscheidungsfindungen teilhaben. Kleinaktionäre nutzen Aktien eher als Geldanlage und nehmen ihr Stimmrecht weniger wahr. 

Gut zu wissen:

Grundsätzliches Ziel eines Kaufs ist es, vom Verkaufspreis zu profitieren. Aktionäre erhoffen sich, Aktien zu einem niedrigen Preis zu verkaufen und aufgrund der positiven Wertentwicklung zu einem späteren Zeitpunkt zu einem höheren Preis zu verkaufen. 

Dabei gibt es noch weitere Wege, von dieser Geldanlage zu profitieren. Wenn Unternehmen Gewinne machen, können sie sich dazu entschließen, diese in Form von Dividenden an ihre Aktionäre weiterzugeben. Manche Investoren bauen sich gezielt eine Dividendenstrategie auf, um von den regelmäßigen Zahlungen profitieren zu können.

Das ist keine Pflicht, dennoch gibt es Firmen, die regelmäßig solche Zahlungen tätigen. Alternativ können die Konzerne ihre Gewinne beispielsweise folgendermaßen einsetzen:

  • Finanzielles Polster aufbauen für wirtschaftlich schwierige Zeiten
  • In die Forschung investieren
  • Gewinne in neue Projekte anlegen

Doch wie genau funktioniert der Handel mit Unternehmensaktien?

  • Diese Geldanlage wird überwiegend an der Börse gehandelt
  • Angebot und Nachfrage bestimmen dabei den Kurs und damit den Preis pro Aktie
  • Gibt es eine starke Nachfrage nach der Aktie eines bestimmten Unternehmens, steigt der Preis
  • Dazu kommen einige andere Faktoren, wie beispielsweise aktuelle Nachrichten und politische Entwicklungen
Aktienkauf

Welche Arten von Aktien gibt es?

Grundsätzlich sind vier unterschiedliche Arten von Unternehmensaktien zu unterscheiden: Stammaktien, Vorzugsaktien, Namensaktien und Inhaberaktien.

Wie bereits erwähnt, kannst du beim Kauf einer Aktie ein Stimmrecht erhalten. Dieses kannst du einsetzen, um beispielsweise an der Hauptversammlung darüber abzustimmen, ob Dividenden ausgezahlt werden sollen und wie hoch diese sein sollen. Dies ist der Fall bei sogenannten Stammaktien. Hast du mehrere Aktien gekauft, erhöht sich auch die Anzahl deiner Stimmrechte.

Wählst du eine Vorzugsaktie, entfällt der Vorteil eines Stimmrechts. Stattdessen bekommen Aktionäre mit solchen Unternehmensaktien meist eine höhere Dividende. Das hat auch einen Vorteil für das Unternehmen: Sie können ihr Eigenkapital erhöhen und müssen dabei keine Rechte abgeben. 

Eine weitere Unterscheidung wird getätigt in Inhaber- und Namensaktien. Der jeweilige Besitzer einer Inhaberaktie kann alle Rechte und Pflichten wahrnehmen. Das hat für Unternehmen den Nachteil, dass sie nicht alle Informationen über die Struktur ihrer Aktionäre haben.

Im Gegensatz dazu gibt es bei Namensaktien ein Register mit allen Aktionären. Nur, wer namentlich im Register steht, kann von den Vorteilen profitieren und seine Rechte wahrnehmen. Die Übertragung von Aktien ist aufwändiger, bietet den Unternehmen allerdings mehr Informationen.

Banner - Scalable Broker Capital
98/100
Punkte
1.300 sparplanfähige ETFs
von der BaFin kontrolliert
4% Zinsen für Neukunden
ZUM ANBIETER*

Wie riskant sind Aktien?

Bevor du dein Geld in Unternehmensaktien anlegen kannst, ist es wichtig, sich mit den möglichen Risiken dieser Geldanlage zu beschäftigen, damit du entsprechende Maßnahmen treffen kannst und vorbereitet bist.

Unternehmensaktien werden an der Börse gehandelt und unterliegen daher Kursschwankungen:

  • Diese können teils erheblich sein, bei einer Wirtschaftskrise beispielsweise kann der Wert um 50 Prozent sinken
  • Aufgrund der starken Schwankungen handelt es sich bei Unternehmensaktien eher um eine langfristige Geldanlage, damit solche Kurse ausgeglichen werden können

Investierst du in einzelne Unternehmensaktien, geht damit das Unternehmensrisiko einher. Es ist nie vorhersehbar, wie sich ein bestimmtes Unternehmen entwickelt. Hast du nur in ein Unternehmen investiert und dieses geht insolvent, kann es zum Totalausfall des investierten Vermögens kommen. Daher empfiehlt es sich, auf eine ausreichende Diversifikation zu achten.

Darüber hinaus gibt es ein Branchenrisiko:

  • Hast du beispielsweise in mehrere Unternehmen derselben Branche investiert und aufgrund aktueller politischer Regelungen sind hier negative Tendenzen beobachtbar, bezieht sich das auf alle Unternehmensaktien aus diesem Sektor
  • Daher sollte nicht nur auf mehrere Unternehmen diversifiziert werden, sondern auch auf unterschiedliche Branchen

Darüber hinaus gibt es ein Länderrisiko. Hast du nur in ein bestimmtes Land investiert, ist dieses abhängig von der wirtschaftlichen Entwicklung eines Landes. Es können Krisen eintreten, die sich nur auf ein Land beschränken, wie beispielsweise eine Naturkatastrophe. Hier wären alle Unternehmensaktien aus diesem Land betroffen.

Gut zu wissen:

Wie bei allen anderen Wertpapieren, die an der Börse gehandelt werden, gibt es auch bei Unternehmensaktien Risiken. Dennoch kannst du diesen gut vorbeugen, wenn du dich vorab ausreichend mit der Geldanlage beschäftigt hast. Zwei wichtige Werkzeuge, um den Risiken entgegenzuwirken, sind eine hohe Diversifikation und ein langer Anlagehorizont. 

Warum Geld in Aktien anlegen?

Neben den möglichen Gefahren gibt es gute Gründe, in Aktien zu investieren. Herkömmliche Geldanlagen, die früher hohe Zinsen abgeworfen haben, wie Sparbücher oder Bausparverträge, können dich heute beim Vermögensaufbau nur schwer unterstützen. Hierfür benötigt es inzwischen andere Geldanlagen, wie beispielsweise Unternehmensaktien.

Unternehmensaktien gehören zu den Geldanlagen mit hoher Rendite, du kannst durch eine positive Wertentwicklung und Dividenden profitieren. Dein Geld kann einfach für dich arbeiten und langfristig ein Vermögen aufbauen. 

Ein weiterer Grund ist die Inflation:

  • Hiermit ist ein allgemeiner Preisanstieg gemeint
  • Hohe Inflationsraten sorgen dafür, dass dein Geld entwertet wird
  • Für dieselbe Summe kannst du dir zunehmend weniger Produkte und Dienstleistungen leisten
  • Mit herkömmlichen Geldanlagen kannst du diese Inflation nicht ausgleichen, Unternehmensaktien können dir dabei helfen

Darüber hinaus kannst du vom Zinseszins profitieren, wenn du langfristig in Unternehmensaktien investierst. Gewinne, die du bereits erwirtschaftet hast, können wieder angelegt werden und weitere Gewinne erzielen. Auf diese Weise wird der Gesamtbetrag, der für dich arbeitet, zunehmend größer und der Vermögensaufbau funktioniert mit vergangener Zeit schneller und effektiver. 

Auch ist das Investieren in Aktien noch nie so einfach gewesen wie heute. Aufgrund der Digitalisierung kann inzwischen jeder über den Laptop oder das Smartphone Geld anlegen. Dazu benötigst du nur ein Konto bei einem Broker oder einer Bank und kannst ganz einfach mit dem Investieren starten. 

Banner - Trade Republic
95/100
Punkte
Sehr gute App
Aktien und Sparpläne bereits ab 1€
3,75% Zinsen auf dem Verrechnungskonto
ZUM ANBIETER*

Was muss ich beim Aktien anlegen beachten?

Es gibt ein paar Aspekte, die du beachten solltest, bevor du in Unternehmensaktien investieren kannst. Im Folgenden geben wir dir einige Tipps dazu.

Klare Ziele definieren

Erfolgreich investieren kannst du nur, wenn du dir einige Ziele vorgenommen hast. Frage dich selbst, wozu du investieren möchtest. Möchtest du dir später ein Haus kaufen oder deine zukünftige Rente aufstocken? Möglicherweise möchtest du auch deine Familie finanziell versorgen oder deinen Kindern in Zukunft den Führerschein finanzieren.

Wenn du weißt, was deine genauen Ziele sind, kannst du deutlich realistischer einschätzen, wie viel Geld dafür erforderlich ist und wie lange du investieren musst. Nur wenn du deine Ziele gut kennst, kannst du dir eine passende Strategie aufbauen und diese an deine individuelle Situation anpassen. 

Mit Diversifikation die Risiken senken

Bereits bei den möglichen Risiken haben wir beispielsweise das Branchen-, Länder- oder Unternehmensrisiko erwähnt. All diese Risiken treten auf, wenn dein investiertes Vermögen nicht aufgeteilt ist, sondern sich nur auf ein Unternehmen, ein Land oder einen Sektor konzentriert.

Das geht mit Gefahren einher. Es kann nie genau vorhergesagt werden, wie sich bestimmte Bereiche entwickeln werden. Deshalb solltest du das Risiko senken, indem du dein Geld aufteilst. Investiere dazu in viele verschiedene Unternehmensaktien, Länder und Branchen.

Investierst du dein Vermögen beispielsweise nur in eine Aktie, kann diese insolvent gehen. In einem solchen Fall könnte es zu einem Totalverlust kommen, wodurch du all dein Geld verlieren könntest. Investierst du dagegen in zahlreiche Unternehmen, werden mögliche Verluste von Gewinnen durch andere Positionen ausbalanciert

Kosten reduzieren

Hohe Kosten können deine Gewinne langfristig senken. Du solltest unbedingt darauf achten, diese möglichst gering zu halten, damit du am Ende mehr Rendite erwirtschaften kannst. Dazu gehören mehrere Aspekte, beispielsweise die Wahl deines Brokers oder deiner Bank.

Im Internet gibt es zahlreiche Angebote, die dir helfen, die Banken und Broker zu vergleichen. Hier sind alle möglichen Kosten aufgeführt, damit du sichergehen kannst, diese möglichst niedrig zu halten, um deine Rendite nicht zu senken. Lese dir hier meinen Aktien Broker Vergleich durch.

Du hast auch die Möglichkeit, dir bei vielen Unternehmensaktien einen Sparplan anzulegen, um in regelmäßigen Abständen zu investieren:

  • Nicht bei allen Banken sind Sparpläne kostenlos besparbar
  • Hier kannst du dir viele Kosten sparen, wenn du auf einen kostenlosen Sparplan achtest
  • Auch die Handelsgebühren solltest du vergleichen, um das bestmögliche Angebot für dich zu finden

Gut zu wissen:

Es fallen beispielsweise auch Transaktionskosten an. Daher solltest du die Anzahl deiner Transaktionen möglichst gering halten und dein Vermögen nicht ständig verschieben.

Den Einstiegszeitpunkt beachten

Wenn du in Unternehmensaktien investierst, spielt der Zeitpunkt von Kauf und Verkauf eine wichtige Rolle aufgrund der Kursschwankungen. Kaufst du zu einem besonders hohen Kurs, kannst du damit deine Renditen senken.

Investierst du beispielsweise mithilfe eines Aktien Sparplans, spielt der Zeitpunkt keine Rolle, da hier zu bestimmten, vorab festgelegten Tagen automatisiert investiert wird. Somit hast du keine Möglichkeit, die Uhrzeit zu beeinflussen.

  • Wie wichtig der Einstiegszeitpunkt ist, hängt auch damit zusammen, wie lang dein Anlagehorizont ist
  • Handelt es sich um einen sehr langen Anlagehorizont, kannst du damit rechnen, dass die Schwankungen sich ausgleichen, der Zeitpunkt spielt hier keine große Rolle

Bist du eher kurzfristig orientiert und möchtest mit Aktien traden, ist der Einstiegszeitpunkt sehr wichtig. Trader versuchen, Gewinne zu erzielen, indem sie von kurzfristigen Schwankungen am Markt profitieren. Diese Art des Handels ist deutlich risikoreicher und eignet sich nicht, wenn du keine Erfahrung besitzt. 

Aktien Alternative?

Es kann aufwändig sein, dir viele einzelne Unternehmensaktien herauszusuchen, um dein Portfolio aufzubauen und zu diversifizieren. Das geht auch einfacher mithilfe von ETFs oder Exchange Traded Funds. Hierbei handelt es sich um börsengehandelte Fonds, die sich an einem Index orientieren und diesen möglichst genau abbilden wollen.

Ein Index könnte beispielsweise der DAX sein. Mit einem ETF auf den DAX würdest du damit in die 40 größten deutschen Unternehmen investieren. ETFs sind Fonds, sie können in Unternehmensaktien, Rohstoffe oder Anleihen anlegen. 

ETFs vs. Einzelaktien

Der Vorteil ist, dass sie eine sehr hohe Diversifizierung bieten, mit nur einem einzigen Wertpapier:

  • Entscheidest du dich beispielsweise für einen MSCI World, einen sehr beliebten Index für ETFs, kannst du in die wichtigsten 1.600 Unternehmen der Industrieländer investieren
  • ETFs sind zudem eine sehr günstige Geldanlage, aufgrund ihrer passiven Verwaltungsart
Banner - Scalable Broker Capital
98/100
Punkte
1.300 sparplanfähige ETFs
von der BaFin kontrolliert
4% Zinsen für Neukunden
ZUM ANBIETER*

Fazit: Geld anlegen Aktien – So geht’s!

Unternehmensaktien ermöglichen es dir als Anleger, von einer positiven Wertentwicklung und Dividenden zu profitieren. Sie bieten eine höhere Rendite als herkömmliche Geldanlagen, können dir helfen, die Inflation zu bekämpfen und dein Geld zu schützen und helfen dir dabei, ein Vermögen aufzubauen durch den Zinseszinseffekt.

Diese Chancen gehen einher mit unterschiedlichen Risiken. Dazu gehört, dass Unternehmensaktien Kursschwankungen unterliegen. Auch zu beachten sind das Unternehmensrisiko, das Branchenrisiko und das Länderrisiko. Diesen Gefahren kannst du entgegenwirken, indem du ausreichend diversifizierst und dir einen langen Anlagehorizont wählst. 

Darüber hinaus haben wir dir einige Tipps gegeben, die du beachten solltest, wenn du in Unternehmensaktien investieren möchtest. Überlege dir vorher genau, weshalb du investieren möchtest, damit du weißt, wie viel du benötigst und dir eine Strategie ausarbeiten kannst. Darüber hinaus solltest du darauf achten, den Einstiegszeitpunkt zu beachten und die anfallenden Kosten zu reduzieren. Erfahre hier mehr.

FAQ – Häufig gestellt Fragen

Über unseren Autor

Aleks Bleck ist das Gesicht von Northern Finance und war schon mit 18 Jahren Aktionär, Kreditgeber und ETF-Investor. Sein Fokus liegt dabei auf P2P-Krediten und passiven ETFs. Aleks hat Northern Finance 2017 während seines BWL-Studiums in Lüneburg gegründet.

Den YouTube-Kanal baute er neben seiner Haupttätigkeit im Investment- und Corporate Banking auf, bevor er sich dann letztendlich Vollzeit auf Northern Finance fokussierte.

P2P Kredite Vergleich 2024: Die 10 besten P2P Kredit Anbieter

Die Inflation liegt mittlerweile bei unglaublichen 10 %. Und während Aktien, ETF und Immobilien immer mehr an Wert verlieren, so gibt es eine Anlageklasse, die weiterhin gute Erträge erzielt: P2P-Kredite. Wie ich aktuell die 10 besten P2P-Kredite-Plattformen Europas bewerte, das erfährst du in diesem Artikel. Lies hier den großen P2P Kredite-Plattformen Vergleich! Darum geht’s: Welche […]

Mehr lesen
Die beste Geldanlage für Rentner: Leitfaden in 2024

Du bist auf der Suche nach den richtigen Anlageformen im höheren Alter oder möchtest dein Geld für deine Kinder anlegen? Wenn du auf der Suche nach der besten Geldanlage für Rentner bist, gibt es einige Besonderheiten, die du beim Investieren beachten solltest. Das Wichtigste in Kürze: Rund 22 % der deutschen Bevölkerung sind Rentner (über […]

Mehr lesen
US-Staatsanleihen 10 Jahre: Sinnvolles Investment oder unnötiges Risiko?

Über Jahrzehnte waren Staatsanleihen ein sicherer Weg zu mehr Rendite. Vor allem sicherheitsbewusste Anleger konnten sich auf die sichere Anlageklasse verlassen. Im Jahr 1990 erreichten die 10-jährigen US-Staatsanleihen eine Rendite von 9 %.  Die Lage hat sich allerdings verändert und Anleger vertrauen nur noch selten in die altbewährte Anlageklasse. Das Wichtigste in Kürze: Staatsanleihen galten […]

Mehr lesen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram