ETFs für erneuerbare Energie - Alles zur lukrativen Zukunftsbranche

ETFs für erneuerbare Energie – Alles zur lukrativen Zukunftsbranche

Die Energiegewinnung aus Sonne, Wind und Co. wird in den nächsten Jahren einen enormen Boom erleben, denn bisherige Methoden sind nicht länger tragbar. Der perfekte Zeitpunkt also für Anleger, um in einen ETF für erneuerbare Energien zu investieren!

Denn der Ausbau solcher nicht-fossiler Energien ist noch keineswegs abgeschlossen! Eine hohe Nachfrage nach den ETFs für erneuerbare Energien zeigt, dass viele Investoren an diesem Prozess teilhaben wollen. 

Aber welches Produkt bietet die beste Rendite? Worauf sollte man vor dem Kauf achten? Und wie stehen die Chancen auf langfristig hohe Renditen? Hier findest du die Antworten!

Das Wichtigste in Kürze:

  • ETFs für erneuerbare Energien profitieren vom Boom der Branche in den nächsten Jahren
  • Die Einsparung von CO₂ ist unumgänglich und politisch unterstützt. Ideale Voraussetzungen für EE!
  • Zahlreiche ETFs bieten Aktien aus dem Bereich erneuerbare Energien und zeigen eine gute Performance
  • Investments in Einzelaktien (d.h. ohne ETF) sind ebenfalls möglich, haben jedoch ein hohes Risiko

Zukunftsbranche erneuerbare Energien

Dass der menschengemachte CO₂-Ausstoß reduziert oder idealerweise völlig gestoppt werden sollte, ist heute allgemeiner Konsens. Denn die dadurch ausgelöste globale Erwärmung entzieht uns bereits heute aktiv die Lebensgrundlage!

Jahrelange Dürreperioden, extreme Wetterphänomene und unerträgliche Hitze in weiten Teilen der Welt sind als direkte Folgen identifiziert. Kein Wunder also, dass sich die internationale Gemeinschaft einig ist und diese Entwicklung stoppen möchte. 

Neben Industrie und Transport zählt die Energiegewinnung aus fossilen Brennstoffen wie Kohle, Öl oder Gas zu den größten CO₂-Produzenten. Die Nachteile dieser Technologie sind zahlreich und umfassen weit mehr als nur die starken Umweltschäden!

Spätestens mit dem Angriff Russlands auf die Ukraine zeigte sich, dass auch die Abhängigkeit von den Zulieferern ein enormes Problem darstellt. Außerdem sind fossile Brennstoffe vergleichsweise teuer und sorgen für hohe Strompreise. 

Aufgrund der enormen Gefahren von Kernenergie bleiben erneuerbare Energien als einzige Alternative. Ihr Einsatz wird von zahlreichen Staaten gefördert und eine starke Nachfrage sorgt bei den beteiligten Unternehmen für erhebliches Wachstum und hohe Umsätze. 

Anleger profitieren bereits von diesem Wandel, wenn sie durch Aktien, Fonds oder ETFs in erneuerbare Energien investieren. Auch in Zukunft sind hier starke Renditen zu erwarten, da der Ausbau der nicht-fossilen Energien noch keineswegs abgeschlossen ist!

So weit ist der Ausbau fortgeschritten

Erneuerbare Energien machen heute bereits knapp die Hälfte des deutschen Energie-Mixes aus. Während Nationen wie Norwegen, Island oder Paraguay bereits fast 100 Prozent ihrer Energie aus erneuerbaren Quellen beziehen, stehen andere Staaten noch ganz am Anfang dieses Wandels. 

In den Sommermonaten mit der höchsten Sonneneinstrahlung konnte die Bundesrepublik zeitweise bis zu 80 % ihres Strombedarfs durch Fotovoltaik decken. Ein Meilenstein, der nicht über die Bedeutung des weiteren Ausbaus hinwegtäuschen sollte.  

Besonders die Versorgung privater Haushalte mit Fotovoltaik bleibt hinter den Erwartungen zurück. Lieferengpässe sorgen dafür, dass zahlreiche Hausherren noch Monate auf ihre Solaranlage warten müssen. 

Auch global besteht ein riesiger Bedarf an den entsprechenden Technologien. Unternehmen, die im Bereich erneuerbare Energien aktiv sind, verzeichnen oft gewaltiges Wachstum und enorme Nachfrage. Kein Wunder, dass viele Anleger hier gerne einsteigen möchten!

Unterschiedliche Technologien – unterschiedliche ETFs für erneuerbare Energien 

Nachhaltige Energieproduktion unterteilt sich in verschiedene Sparten und weitere Teilbereiche. So sind heute vor allem Fotovoltaik, Windenergie, Wasserkraft, Geothermie und Bioenergie im Einsatz. 

Verschiedene Technologien, Konzepte und ein hoher Innovationsgrad sorgen jedoch für ständige Neuerungen. Unterschiedliche Anwendungsbereiche und neue Erkenntnisse halten die Branche zusätzlich auf Trab. 

Erneuerbare Energien sind daher ein Überbegriff für dutzende, oft hochkomplexe Teilbereiche. In diesen sind wiederum unzählige Firmen tätig, die oft schnell wachsen und gewaltige Renditen erzeugen, aber auch schnell wieder verschwinden können. 

Die händische Auswahl von Aktien, um von diesem Trend zu profitieren, ist für Anleger extrem aufwändig und risikoreich. ETFs für erneuerbare Energien können hier Abhilfe schaffen, da sie Titel automatisiert anhand festgelegter Kriterien auswählen. 

Diese Exchange Traded Funds bilden Indices, wie etwa den DAX, Euro Stoxx oder S&P 500 nach. Mit einem Investment erhalten wir Anteile an den enthaltenen Unternehmen und legen so breit gestreut an. Dadurch reduziert sich das Risiko im Falle eines Kurseinbruchs bei einem einzelnen Wertpapier deutlich!

Zusätzlich bietet ein ETF für erneuerbare Energien vergleichsweise geringe Kosten – deutlich weniger, als etwa bei einem aktiv gemanagten Fonds! Das erlaubt es uns, mit geringem (zeitlichem und finanziellem) Aufwand in die Branche einzusteigen. 

ETFs für erneuerbare Energien basieren auf Indices, die grüne Energieunternehmen enthalten. Unter den zahlreichen Funds finden sich auch Titel, die eine höhere Spezialisierung bieten und zum Beispiel ausschließlich auf eine einzelne Technologie oder ein Land oder eine Region fokussiert sind. 

Dadurch können Anleger ihre persönliche Strategie durch ETFs für erneuerbare Energien problemlos abbilden. Dieses Angebot wird auch dankend angenommen: Schon heute finden sich diese Branchen-ETFs in einer Vielzahl von Portfolios!

Zukunftsaussichten der Branche

Die positive Entwicklung von Erneuerbaren Energien kann als gesichert betrachtet werden. Sowohl die Nachfrage nach den Technologien als auch der Energiehunger unserer Gesellschaft werden in den nächsten Jahren weiter ansteigen. 

Das politische Umfeld ist in den meisten Nationen bereits deutlich auf nachhaltige Energiequellen ausgerichtet. Verbote für Verbrennungsmotoren oder Förderprogramme für Solaranlagen, Windkraft und Co. finden sich heute in zahlreichen Staaten. 

Deutlich weniger klar ist hingegen, welche Unternehmen jeweils das Rennen machen. Die gesamte Branche zeigt sich sehr schnelllebig. Firmen feiern mit Innovationen schnelle Erfolge, verschwinden jedoch oft auch überraschend schnell. 

Etablierte Firmen aus Technologie oder Industrie steigen regelmäßig in diesen Markt ein, scheitern aber ebenfalls häufig am hohen Tempo des Bereichs. Für Anleger stellt dies eine erhebliche Herausforderung dar, da wir hier leicht auf das falsche Pferd setzen können. 

Gleichzeitig ist das Screening der zahlreichen kleinen und mittleren Firmen sehr zeitaufwändig. Fonds oder ETFs für erneuerbare Energien scheinen daher die bei weitem sinnvollste Methode zu sein, um von diesem Trend zu profitieren. 

90/100
Punkte

Moralisches Investment

Als Anleger hat unser Investment stets auch eine moralische Komponente: Je nachdem, in welches Unternehmen, Person oder sonstiger Organisation wir unser Geld anlegen, unterstützen wir damit eine Industrie oder Projekt. 

Jeder Euro, den wir durch Zinsen, Kursgewinne oder andere Kapitalerträge verdienen, wird einer anderen Person entzogen. Solche Gewinne entstehen nur, weil Arbeiter nie einen Lohn erhalten, der ihrer tatsächlichen Arbeit entspricht und immer mehr Ressourcen unter Wert abgebaut werden. Wir können diesen Missstand jedoch zumindest teilweise ausgleichen oder verstärken, je nachdem, in welche Bereiche wir investieren. 

Kaufen wir Aktien einer Rüstungsfirma oder eines Öl-Riesen, stellen wir den Unternehmen zusätzliches Kapital zur Verfügung, erhöhen die Nachfrage und damit letztlich die Legitimation einer gesamten Branche. 

Entscheiden wir uns stattdessen für ein Investment im Bereich erneuerbare Energien, Wohnungsbau, Landwirtschaft etc. können wir mit unserem Kapital zu einem positiven Wandel beitragen. 

Eine Vielzahl von Anlegern ist sich heute dieser Wirkung bewusst und entscheidet sich gezielt für hilfreiche, moralisch sinnvolle Finanzprodukte. ETFs für erneuerbare Energien erfreuen sich aktuell extremer Beliebtheit, da sie diese Absichten mit lukrativen Gewinnaussichten vereinen. 

Die wichtigsten ETFs für erneuerbare Energien

Wer mittels ETF in erneuerbare Energien investieren möchte, steht vor einer großen Auswahl verschiedener Produkte. Einige davon sind echte Schwergewichte mit mehreren Milliarden Euro Volumen – ein Zeichen für die große Beliebtheit des Bereichs!

Ich habe dir im folgenden einige der wichtigsten und interessantesten ETFs für erneuerbare Energien zusammengestellt: 

1. iShares Global Clean Energy UCITS ETF USD (Dist)

iShares Global Clean Energy UCITS ETF USD (Dist)
ISIN IE00B1XNHC34
Größe: 6,84 Milliarden Euro
Gesamtkosten (TER): 0,65 % p.a.
Start: 4. März 2016
Ausschüttung: Ausschüttend

Mit fast 7 Milliarden Euro Volumen ist der Global Clean Energy UCITS ETF von iShares ein echter Riese! Er enthält Unternehmen aus dem Bereich erneuerbare Energie, unabhängig von ihrem Standort. Dabei werden jedoch nur die größten und liquidesten Firmen aufgenommen. 

Seine Performance konnte sich, vor allem in den letzten Jahren, sehen lassen: Wer hier vor fünf Jahren eingestiegen ist, konnte sein Kapital bis heute ungefähr verdoppeln! Dabei werden die Dividenden der enthaltenen Firmen sogar noch an die Anleger ausgezahlt. 

Performance des iShares Global Clean Energy UCITS ETF USD (Dist)

Kosten von 0,65 Prozent sind eher im hohen Bereich für einen ETF angesiedelt; dennoch ist die Nachfrage ungebrochen. Obwohl auch andere ETFs auf dem gleichen Index basieren (dem S&P Global Clean Energy), ist dieses Produkt von iShares am beliebtesten. 

2. HANetf Solar Energy UCITS ETF

HANetf Solar Energy UCITS ETF
ISIN IE00BMFNWC33
Größe: 12 Milliarden Euro
Gesamtkosten (TER): 0,69 % p.a.
Start: 1. Juni 2021
Ausschüttung: Thesaurierend

Mit dem HANetf Solar Energy UCITS wird es noch etwas spezieller: Hier stehen Unternehmen aus der Solarindustrie im Fokus. Durch die fast überall zunehmende Trockenheit sind Solarzellen besonders lukrativ, da die Sonne meist ungestört von Wolken und Wetter strahlen kann. 

Dieser noch junge ETF für erneuerbare Energien (Start: Juni 2021) hat bereits eine ansprechende Rendite von knapp 25 % eingefahren! Durch die Möglichkeiten der Branche stehen die Zeichen auch weiterhin auf Wachstum. 

Performance des HANetf Solar Energy UCITS ETF

Mit lediglich 11 Millionen Euro ist er jedoch noch recht klein und dadurch von einer eventuellen Schließung gefährdet. Denn ETFs mit geringem Volumen lohnen sich nicht langfristig für den Betreiber. 

Ebenfalls erwähnenswert ist der hohe Anteil an chinesischen Unternehmen: sie machen, ebenso wie Firmen aus den Vereinigten Staaten, etwa ein Viertel des ETFs aus! Während manche Anleger diesen Schritt begrüßen dürften, da er zur Diversifikation beiträgt, könnte er andere Investoren hingegen verschrecken. 

Dennoch ist der Solar Energy UCITS von HANetf eine interessante Option für alle, die von Sonnenkraft profitieren möchten. Für ein etwas größeres Risiko erhältst du hier einen schnellen und unkomplizierten Einstieg. 

3. Lyxor MSCI New Energy ESG Filtered (DR) UCITS ETF

Lyxor MSCI New Energy ESG Filtered (DR) UCITS ETF
ISIN FR0010524777
Größe: 1,645 Milliarden Euro
Gesamtkosten (TER): 0,6 % p.a.
Start: 10. Oktober 2007
Ausschüttung: Ausschüttung

Anleger, die in erneuerbare Energien investieren möchten und gleichzeitig auf soziale Aspekte und nachhaltige Unternehmensführung Wert legen, sind mit dem MSCI New Energy ESG Filtered (DR) UCITS ETF von Lyxor gut beraten. 

Mit einem Volumen von 1,6 Milliarden Euro zählt auch dieser zu den größeren ETFs und hat dadurch ein sehr geringes Schließungsrisiko. 0,6 Prozent Kosten pro Jahr werden von einer sehr guten Performance in den letzten Jahren mit Leichtigkeit ausgeglichen. 

Performance des Lyxor MSCI New Energy ESG Filtered (DR) UCITS ETF

Wie bei ETFs für erneuerbare Energien üblich, sehen wir auch hier einen erheblichen Einbruch im ersten Halbjahr 2022. Betrachten wir aber einen Zeitraum von 5 Jahren, zeigt sich ein Wachstum von mehr als 50 Prozent! 

Die Vereinigten Staaten führen mit 30 % die Liste der Unternehmen an, die wir in diesem ETF finden. Auf Platz zwei liegt China, abgeschlagen mit 13 %. Wer also bereits stark in den US-Markt investiert ist, könnte bei diesem Angebot auf ein nicht zu unterschätzendes Verklumpungsrisiko stoßen. 

4. L&G Clean Energy UCITS ETF

L&G Clean Energy UCITS ETF
ISIN IE00BK5BCH80
Größe: 219 Millionen Euro
Gesamtkosten (TER): 0,49 % p.a.
Start: 11. November 2020
Ausschüttung: Thesausierend

Der L&G Clean Energy UCITS ETF sieht auf den ersten Blick wie ein weiterer, generischer ETF für erneuerbare Energien aus. Tatsächlich wird hier generell in Firmen aus der Branche investiert, die in unterschiedlichen Nationen beheimatet sind. 

Und das ist auch der Vorteil des L&G Clean Energy: Er hat keinen besonderen Schwerpunkt auf eine einzelne Nation, wie wir in oft bei anderen Produkten finden! Mit 16 Prozent sind die USA am stärksten vertreten. Verglichen mit den teilweise über 60 Prozent, die in anderen ETFs auf ein einzelnes Land entfallen, ist dies jedoch ein deutlich geringerer Wert. 

Möglicherweise ist dies auch der Grund für die sehr gute Performance dieses ETFs: Obwohl er mit 18 Monaten vergleichsweise jung ist, konnte er bereits mehr als 30 Prozent Rendite erzielen!

Performance des L&G Clean Energy UCITS ETF

Auch seine Kosten von 0,49 % pro Jahr liegen etwas unter den Konkurrenzprodukten. Das Volumen beträgt aktuell lediglich 220 Millionen Euro, was in Anbetracht des jungen Alters jedoch noch kein Warnsignal darstellen muss. 

5. First Trust Nasdaq Clean Edge Green Energy UCITS ETF 

First Trust Nasdaq Clean Edge Green Energy UCITS ETF 
ISIN IE00BDBRT036
Größe: 45 Millionen Euro
Gesamtkosten (TER): 0,6 % p.a.
Start: 14. März 2017
Ausschüttung: Thesausierend

Wer braucht schon Diversifikation? Wenn dir das Risiko einer starken Verklumpung auf eine einzelne Nation nichts ausmacht, könnte der First Trust Nasdaq Clean Edge Green Energy UCITS für dich perfekt sein!

Mit einem Anteil von 65 % besteht diese ETF für erneuerbare Energien überwiegend aus Unternehmen, die in den Vereinigten Staaten beheimatet sind. Ein Investment bedeutet daher, dass wir unser Kapital sehr stark mit der Entwicklung der US-Firmen verknüpfen!

In der Vergangenheit war dies keine schlechte Entscheidung. Die Performance des Clean Edge Green Energy ETF in den letzten 12 Monaten betrug etwa sehr attraktive 21 Prozent. Dennoch ist das Risiko einer so starken Verklumpung nicht von der Hand zu weisen. 

Performance des First Trust Nasdaq Clean Edge Green Energy UCITS ETF 

Wenn du auf der Suche nach einem ETF für erneuerbare Energien bist und ohnehin stärker in den US-Markt investieren willst, kann dieses Angebot für dich ideal sein. Alle anderen Anleger sollten sich aber des Risikos bewusst sein. Das könnte auch eine Erklärung für das geringe Volumen von lediglich 48 Millionen Euro sein. 

90/100
Punkte

Fazit: Gutes tun und verdienen

ETFs für erneuerbare Energien sind aktuell extrem beliebt bei Anlegern, da sie hohe Renditen mit einer moralischen Komponente vereinen. Durch ein Investment stellen wir Unternehmen Kapital zur Verfügung, die eine zentrale Rolle bei der Bekämpfung der Klimakatastrophe spielen!

Da kein Weg an diesen alternativen Energiequellen vorbei führen wird, ist die Erfolgsaussicht der Branche insgesamt sehr hoch. Dennoch ist es extrem schwierig, die jeweils besten Unternehmen zu entdecken – nicht jede Firma wird das Rennen machen und Pleiten und Misserfolge sind keine Seltenheit. 

ETFs für erneuerbare Energien umgehen diese Schwierigkeit durch ein Investment in hunderte von Firmen gleichzeitig. Sie bilden daher eine sehr gute Grundlage für ein Portfolio, dass auf die Energieversorgung der Zukunft setzt. 

Anschließend können durch Einzelaktien oder stärker spezialisierte ETFs bestimmte Bereiche verstärkt werden. Bist du etwa besonders vom Erfolg der Solar-Branche überzeugt, kann der HANetf Solar Energy hinzugefügt werden, um hier stärker zu investieren. Wenn du wissen möchtest, wie Finanzsektor-ETFs oder Industrie-ETFs performen, dann lese dir diesen Artikel durch.

Beachte jedoch, dass viele ETFs für erneuerbare Energien mit einer starken Verklumpung daherkommen! Die Vereinigten Staaten und China sind oft überproportional vertreten. Auch beim Kauf von Exchange Traded Funds ist daher stets auf eine gute Diversifikation zu achten, um dein persönliches Risiko zu minimieren. 

Zu wenig Rendite? Meine unabhängige Beratung kann helfen:
We will be happy to hear your thoughts

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Mit einem 3D-Druck ETF in die Zukunft investieren
Mit einem 3D-Druck ETF in die Zukunft investieren

3D-Druck-Verfahren erlauben es, dreidimensionale Objekte aus unterschiedlichen Materialien zu erzeugen. Dank der vielfältigen Anwendungsbereiche – von winzigen Computerteilen, Prothesen, Spielzeugen bis hin zu großen Bauteilen

Mehr lesen
Northern Finance
Enable registration in settings - general
Compare items
  • Total (0)
Compare
0
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner