Immobilienaktien - Indirekt vom Immobilienmarkt profitieren

Immobilienaktien – Indirekt vom Immobilienmarkt profitieren

Nach wie vor ist das Eigenheim fĂĽr viele ein groĂźes Ziel. Es gibt aber auch einige Nachteile, die mit einer eigenen Immobilie einhergehen. Dazu gehören ein gewisses Klumpenrisiko und das lange Abbezahlen eines Kredits. Mittlerweile ist es jedoch auch möglich, in den Immobilienmarkt zu investieren, ohne sich eine Immobilie zu kaufen und so indirekt zu profitieren. 

Das Wichtigste in KĂĽrze:

  • Immobilienaktien bieten eine Möglichkeit, auch mit kleinem Budget an Gewinnen des Immobilienmarktes teilzuhaben
  • Sogenannte REITs sind eine besondere Form und sind gekennzeichnet durch eine hohe AusschĂĽttung an ihre Aktionäre
  • Die eigentlichen Objekte hinter den Aktien bieten zusätzliche Sicherheit

Was sind Immobilienaktien?

Grundsätzlich sind Immobilienaktien Aktien von Firmen aus dem Sektor der Immobilien. Dazu gehören Unternehmen, die mit Immobilien handeln, diese an andere vermieten oder im Bestand halten. Beispielsweise können Unternehmen Gewinne machen, indem sie Immobilien gĂĽnstig erwerben und nach Renovierungen mit Gewinnen wieder verkaufen. 

Solche Immobiliengesellschaften können beispielsweise Immobilienmakler, Wohnungsbaugesellschaften, Hausverwaltungen oder IngenieurbĂĽros sein. Unterscheiden lassen sich diese Unternehmen auch in unterschiedliche Bereiche wie dem Wohnimmobilien-Segment oder dem Gewerbe-Segment. 

Gut zu wissen:

Anleger haben unterschiedliche Möglichkeiten, selbst in Immobilienaktien zu investieren. Sie können profitieren durch Mieteinnahmen oder den Verkauf von Immobilienportfolios. 

Banner - Finanzennet Zero
87/100
Punkte
0 € Depotgebühren
0 € Ordergebühren ab 500 € Orderwert
Gratis Aktie bei Depoteröffnung
ZUM ANBIETER*

Investieren in REITs

Ein REIT oder Real Estate Investment Trust ist eine Sonderform der Immobilienaktie. Gewöhnliche Aktiengesellschaften mit dem Fokus auf Immobilien können wie jede andere Aktiengesellschaft wirtschaften. Eine Besonderheit von REITs ist ihre strenge Regulierung. 

Diese Regelungen stellen sicher, dass REITs sich in erster Linie auf Immobilien konzentrieren. Zudem mĂĽssen sie den GroĂźteil ihrer erzielten Gewinne an ihre Aktionäre ausschĂĽtten. REITs sind größtenteils börsennotierte Gesellschaften, die es weltweit gibt. Die genauen Regulierungen unterscheiden sich dabei von Land zu Land. 

In was legen REITs an?

Kurz gesagt besagen die strengen Regulierungen von REITs, dass sie Immobilien verwalten, halten und verkaufen dürfen. Speziell in Deutschland beschränken sie sich auf Gewerbeimmobilien. Bei Wohnimmobilien gibt es eine eigene Regelung: In Immobilien, die nach dem Jahr 2006 gebaut wurden, darf investiert werden.

Gut zu wissen:

FĂĽr Interessenten spielt der Aufbau von REITs eine Rolle. 75 Prozent des Vermögens muss in unbeweglichem Vermögen investiert sein. Damit sind GrundstĂĽcke und Immobilien gemeint. Teilweise dĂĽrfen REITs auch in andere Anlageklassen investieren. Beispiele können andere Immobilienfirmen sein. 

Grundsätzlich besagen die Regeln, dass der Fokus von REITs auf dem passiven Investieren liegt. Im Zuge dessen dĂĽrfen Immobilien nicht kurzfristig gekauft und verkauft werden. Alle fĂĽnf Jahre darf maximal die Hälfte des Bestandes der Immobilien durch Verkäufe und neue Käufe getauscht werden. Soll das gesamte Immobilienportfolio ausgetauscht werden, darf dies alle zehn Jahre geschehen. 

Wie hoch sind die AusschĂĽttungen von REITs?

Ein Vorteil ist die hohe, geregelte AusschĂĽttung von REITs an ihre Aktionäre in Höhe von mindestens 90 Prozent. Der Gewinn definiert sich durch den handelsrechtlichen Ăśberschuss eines Jahres. Wichtige Kosten wie Abschreibungen, Steuern, beschäftigtes Personal und andere Punkte sind also bereits bezahlt. 

Unterschiedliche Arten von REITs

Diese Anlageform unterscheidet sich hauptsächlich in Bezug auf ihre Investitionen. Jeder REIT hat einen bestimmten Fokus auf einen speziellen Bereich. Sie haben die Gemeinsamkeit, dass sie in echte Sachwerte investieren und können grundsätzlich in zwei unterschiedliche Kategorien aufgeteilt werden:

  • Mortgage-REITs: Sie investieren in Anleihen, die durch Hypotheken mit Immobilien besichert sind. Profitiert wird durch die Zinsen fĂĽr die Anleihen.
  • Equity-REITs: Es wird in Sachwerte investiert. Profit wird gemacht durch beispielsweise gewinnbringende Verkäufe oder Einnahmen durch Mietzahlungen. 
  • Hybrid-REITs: Diese Sonderform ist ein Mix der beiden oben genannten: Sie investieren in Sachwerte und Anleihen. 

REITs und Steuern

Im Gegensatz zu anderen Unternehmen haben REITs in Deutschland einen steuerlichen Vorteil. Körperschaftsteuer und Gewerbesteuer fallen bei REITs weg. Bei anderen Unternehmen mĂĽssen diese in Höhe von 15 Prozent gezahlt werden. 

Wissenswert!

Der Wegfall solcher Steuern führt dazu, dass am Ende deutlich mehr Gewinn übrig bleibt, dass zum größten Teil an die Aktionäre ausgeschüttet werden muss. Ganz ohne Steuern geht es dennoch nicht: Wie bei anderen Dividenden auch, muss bei REITs die Kapitalertragsteuer abgeführt werden.

Vorteile von Investitionen in Immobilienaktien

  • Die Handelbarkeit von Aktien ist deutlich einfacher als der Besitz einer eigenen Immobilie. Trotzdem kann man von den Vorteilen einer Immobilie profitieren
  • Bei vielen Experten gelten Immobilienaktien als sicherer als normale Aktien, da hinter diesen reale Objekte stehen
  • Immobilienaktien bieten eine gĂĽnstige Möglichkeit, von Gewinnen am Immobilienmarkt zu profitieren. Nicht jeder kann sich eine eigene Immobilie leisten, in Immobilienaktien dagegen kann man schon mit geringen Beträgen investieren
  • Immobilienaktien sind eine fungible Aktienform: Auch kurzfristig können Investoren ihre Aktien weiterverkaufen
  • Mithilfe von Investitionen in unterschiedliche Immobilienaktien kann eine höhere Streuung bzw. Diversifikation erreicht werden, was zu einem geringeren Risiko fĂĽhrt
  • Immobilienaktien sind mit geringen Kosten verbunden, beispielsweise entfällt ein Ausgabeaufschlag
  • Durch die indirekten Investitionen kann durch das Wissen von Experten zurĂĽckgegriffen werden, die sich seit Jahren mit Immobilien auseinandersetzen und meistens mehr Wissen haben als die individuellen Anleger
  • Besonders gut eignen sich REITs fĂĽr Anleger, die eine Dividendenstrategie verfolgen: Permanente Mieteinnahmen fĂĽhren zu hohen AusschĂĽttungen an Anleger. Die AusschĂĽttungsquote von REITs muss ĂĽbrigens bei mindestens 90 Prozent liegen

In Immobilienaktien anlegen – Diese Risiken gibt es

Im Vergleich zu anderen Immobilienanlagen weisen Immobilienaktien eine höhere Volatilität auf. Das heiĂźt, dass Kurse phasenweise erheblich schwanken und sinken können. Darauf sollten sich Investoren einstellen. In solchen Phasen können Anleger nur eingeschränkt auf bereits investiertes Kapital zurĂĽckgreifen. 

Auch sollten mögliche interessierte Anleger wissen, dass die Entwicklung der Aktien von der Zinsentwicklung abhängt. Wenn die Zinsen steigen, fĂĽhrt dies dazu, dass es fĂĽr Unternehmen kostspieliger wird, Fremdkapital aufzunehmen. 

Theoretisch ist auch das Risiko eines Totalverlustes gegeben, wie bei anderen Aktien auch. Wenn das Immobilienunternehmen Insolvenz anmelden muss, stĂĽrzt der Aktienkurs ab und das eingesetzte Kapital kann komplett verloren sein. Jedoch ist zu beachten, dass es unterschiedliche Formen von Investitionen in Immobilien gibt. Eine Alternative können beispielsweise Immobilien-ETFs sein, die mehr Diversifikation bieten. 

Achtung!

Wer in einzelne Immobilienaktien anlegt, sollte auch über Kenntnisse und Wissen in der Branche verfügen. Einzelaktien führen zu einem höheren Risiko. Anleger sollten sich auch regelmäßig über Entwicklungen im Immobilienmarkt informieren.

Auch der Punkt Steuern sollte nicht ĂĽbersehen werden. Beim Kauf einer Immobilie als Anlage entfällt nach Ablauf der sogenannten Spekulationsfrist die Steuer. Die Spekulationsfrist beträgt zehn Jahre. Dies trifft allerdings nicht auf Gewinne durch Immobilienaktien zu, diese mĂĽssen ganz normal versteuert werden. 

Banner - ING
83/100
Punkte
kostenlose DepotfĂĽhrung
1 % Bonuszins p. a. fĂĽr 4 Monate
ZUM ANBIETER*

Fazit: Investition in Immobilienaktien und REITs

Mithilfe von Immobilienaktien und REITs können auch Anleger mit niedrigem Budget vom Immobilienmarkt profitieren. Die eigentlichen Immobilien hinter den Aktien bieten eine Art Sicherheit. Allerdings sollte auch die hohe Volatilität dieser Anlageklasse bedacht werden, bevor Investoren Geld anlegen. 

Besonders interessant sind REITs, eine Unterform von Immobilienaktien. Ein entscheidender Vorteil ist die hohe AusschĂĽttung aufgrund enger Regulierungen, die besagt, dass 90 Prozent der erwirtschafteten Gewinne an die Aktionäre ausgeschĂĽttet werden mĂĽssen. 

Banner - flatex
80/100
Punkte
über 4.000 sparplanfähige ETFs und Fonds
6 Monate Flatex-OrdergebĂĽhren sparen
ZUM ANBIETER*

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Immobilienaktien

Ăśber unseren Autor

Aleks Bleck ist das Gesicht von Northern Finance und war schon mit 18 Jahren Aktionär, Kreditgeber und ETF-Investor. Sein Fokus liegt dabei auf P2P-Krediten und passiven ETFs. Aleks hat Northern Finance 2017 während seines BWL-Studiums in Lüneburg gegründet.

Den YouTube-Kanal baute er neben seiner Haupttätigkeit im Investment- und Corporate Banking auf, bevor er sich dann letztendlich Vollzeit auf Northern Finance fokussierte.

ETF Suche: Wähle die passenden ETFs für dein Portfolio

Du möchtest deine Familie finanziell versorgen, Geld fĂĽr deine Kinder anlegen, deine Rente vergrößern oder einfach eine höhere Rendite erzielen und hast daher beschlossen, in ETFs zu investieren? GroĂźartig! Falls du nun auf der Suche nach einem passenden Fonds fĂĽr dich bist, ist dieser Artikel besonders nĂĽtzlich. Wir zeigen dir, welche Aspekte du bei deiner […]

Mehr lesen
Wasserstoff Aktien kaufen – Von der Nachhaltigkeit profitieren?

Themen wie Nachhaltigkeit und erneuerbare Energien werden in der Gesellschaft zunehmend präsenter. Viele Regierungen setzen MaĂźnahmen um, die auf mehr Klimaschutz abzielen sollen. Auch Anleger wollen wissen, ob sie von neuen Technologien profitieren können. In diesem Artikel beschäftigen wir uns damit, ob sich Wasserstoff Aktien kaufen lohnen kann und welche Probleme bei den fossilen Energieträgern […]

Mehr lesen
ETF Clean Energy – Den Klimaschutz als Anleger nutzen

In den letzten Jahren ist der Klimaschutz zunehmend wichtiger geworden und das Thema Klimawandel in den Fokus gerĂĽckt. Die Energiewende soll dazu fĂĽhren, dass Länder sich von fossilen Energieträgern verabschieden und auf erneuerbare Energien setzen. Im Zuge dessen fragen sich Anleger, ob sie von der Energiewende profitieren können. In diesem Artikel beschäftigen wir uns damit, […]

Mehr lesen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram