Wasserstoff ETF

Wasserstoff ETF – hohes Risiko oder renditestarke Geldanlage?

Durch den wachsenden Bedarf an Energie wird nach wie vor der Rohstoff Kohle verwendet. Es handelt sich dabei um die klimaschädlichste Energiequelle. Zunehmend mehr Staaten suchen nach Alternativen und sauberen Wegen, Energie zu produzieren. Eine Lösung für dieses Problem könnte der Wasserstoff sein. In diesem Artikel erfährst du, ob er eine Chance für Anleger sein könnte und wie du in einen Wasserstoff ETF investieren kannst!

Das Wichtigste in Kürze:

  • Wasserstoff bietet eine grüne Alternative zu fossilen Energieträgern
  • Der Staat unterstützt Innovationen mit eigenen Investitionen, was die weitere Entwicklung positiv voranbringen könnte
  • Achte unbedingt auf anfallende Risiken, um mögliche Verluste zu verhindern

Wasser als kostbare Ressource – Investieren in Wasserstoff?

Um die Energie von Braunkohle zu verwenden, muss diese verbrannt werden. Die Verbrennung setzt große Mengen des Treibhausgases CO₂ frei. Ähnlich sieht es aus mit der Verwendung von Steinkohle. Laut dem Bundesumweltamt der Energiewirtschaft wird ungefähr die Hälfte aller CO₂-Emissionen in Deutschland durch die Energiewirtschaft verursacht.

Auch Deutschland förderte Braunkohle und Steinkohle in großen Mengen. Das passiert vor allem im Ruhrgebiet, in der Lausitz und in Brandenburg. Zwar ist Deutschland inzwischen aus dem Abbau von Steinkohle ausgestiegen, jedoch wird diese weiterhin importiert und verwendet. Das Ende von Braunkohlekraftwerken für die Zukunft ist bereits beschlossen.

In niedrigen Konzentrationen ist CO₂ ein wichtiges Treibhausgas und sorgt für den natürlichen Treibhauseffekt. Treibhausgase absorbieren Infrarotstrahlung, die vom Boden abgegeben wird und sonst ins All entweichen würde. Auf diese Weise verhindern Treibhausgase eiskalte Temperaturen auf der Erde.

In den letzten Jahrzehnten sorgte die Energiewirtschaft jedoch für einen unnatürlich starken Anstieg der CO₂-Konzentration. Problematisch daran ist, dass die hohe Menge eine Zurückhaltung der Wärme bewirkt, wodurch die Temperatur der Erde ansteigt.

Potenzial von Wasserstoff als klimafreundliche Energiequelle

Regierungen weltweit haben es sich zum Ziel gesetzt, ihren CO₂ Ausstoß deutlich zu verringern. Eine Möglichkeit dazu bietet Wasserstoff. Es handelt sich um eine saubere Energiequelle und eine vielversprechende Alternative. 

Das Klimaabkommen, das eine maximale Erhöhung der globalen Temperatur von 2 Grad vorsieht, ist ohne emissionsfreie Energieversorgung nicht zu erreichen. Wasserstoff ist leicht transportierbar und lässt sich einfach lagern. Auch kann es gut zu Energie umgewandelt werden. Es kann beispielsweise im Mobilitätssektor Anwendung finden als Antrieb für Fahrzeuge.

Die Europäische Union möchte die Herstellung des Gases steigern, auch Deutschland beteiligt sich mit einer Investition. Das zeigt, dass viele Länder langfristig mit dieser Energieform planen, was die Nachfrage voraussichtlich stetig erhöhen wird.

Reiner Wasserstoff ist ein farbloses Gas und wird durch Elektrolyse gewonnen. Je nach Herkunft der Energie, die für die Herstellung des Gases verwendet wurde, gibt es unterschiedliche Namen: Grüner, grauer, blauer, türkiser und violetter Wasserstoff. Nur die grüne Variante entsteht durch die Stromversorgung aus erneuerbarer Energie und ist daher klimafreundlich. 

Wie du gesehen hast, bietet Wasserstoff eine interessante Innovation für die Zukunft, da er klimaneutral hergestellt werden kann und den Klimaschutz dauerhaft voranbringen könnte. Durch die erhöhte Nachfrage stellst du dir vielleicht die Frage, wie du in das Gas investieren könntest und wie risikoreich diese Geldanlage wäre.

Globale Nachfrage nach Wasserstoff
Globale Nachfrage nach Wasserstoff

Investieren in Wasserstoff ETFs

Die erhöhte Nachfrage sorgt für steigendes Interesse an dieser Investitionsmöglichkeit. Dabei fragst du dich vielleicht “In was investieren?” Eine Variante besteht in der Anlage eines Teils deines Vermögens in Exchange Traded Funds, sogenannte Exchange Traded Funds, die sich auf diesen Bereich spezialisiert haben. 

Banner - Scalable Broker Capital
98/100
Punkte
1.300 sparplanfähige ETFs
von der BaFin kontrolliert
4% Zinsen für Neukunden
ZUM ANBIETER*

Was sind ETFs?

ETFs sind Indexfonds, die an der Börse gehandelt werden können. Das bedeutet, dass sie sich an einem bestimmten Index orientieren und versuchen, diesen möglichst genau abzubilden und dessen durchschnittliche Rendite einzufahren. Dabei kannst du mit Exchange Traded Funds in unterschiedliche Wertpapiere investieren wie Aktien, Anleihen oder Rohstoffe.

Die Besonderheit dieser Anlageklasse ist es, dass sie es Anlegern ermöglicht, in eine Vielzahl von Werten zu investieren. Mit dem Kauf eines Exchange Traded Funds können Investoren Geld anlegen in Hunderten von Unternehmen. 

Dadurch sparst du dir viel Aufwand, der anfallen würde, wenn du beispielsweise Einzelaktien kaufst und ausführlich recherchieren musst. Ein ETF Europa beispielsweise investiert in viele unterschiedliche europäische Unternehmen aus verschiedenen Sektoren. 

Die hohe Anzahl an unterschiedlichen Werten bringt einen weiteren Vorteil mit sich: Diversifikation beziehungsweise Risikostreuung. Möglicherweise hast du schon vom MSCI World Index gehört, der sich bei Anfängern großer Beliebtheit erfreut. Mithilfe dieser Anlage ist es dir möglich, in über 1.600 Unternehmen weltweit zu investieren. 

Die niedrigen Gebühren könnten dir einen weiteren Vorteil bieten. Grundsätzlich wird unterschieden zwischen aktiven und passiven Fonds. Aktive Fonds werden zusammengesetzt durch einen Fondsmanager, weshalb diese höhere laufende Kosten aufweisen. Das Ziel von aktiven Geldanlagen ist es, eine Überrendite zu erzielen.

Exchange Traded Funds sind eine passive Art der Geldanlage. Sie folgen ihrem jeweiligen Index. Eine Anlage auf den DAX beispielsweise enthält die 40 größten Unternehmen Deutschlands. Da kein Fondsmanager benötigt wird, sind die Kosten deutlich geringer, wodurch deine Rendite nicht verringert wird. Durch einen Broker Vergleich kannst du zusätzliche Kosten senken.

Gut zu wissen:

Durch die Streuung in unterschiedliche Länder, Branchen und Unternehmen senkt sich das Risiko dieser Geldanlage. Mögliche Verluste eines Unternehmens können durch die große Anzahl an anderen Konzernen und deren Renditen aufgefangen werden. Wenn du vergleichsweise sichere Geldanlagen suchst, könnten ETFs eine gute Wahl sein. 

Banner - Trade Republic
95/100
Punkte
Sehr gute App
Aktien und Sparpläne bereits ab 1€
3,75% Zinsen auf dem Verrechnungskonto
ZUM ANBIETER*

Das ist ein Wasserstoff ETF

Die Anlage auf den Energieträger bildet einen Index nach, der Werte aus dem Bereich des Gases vertritt. Die enthaltenen Unternehmen investieren in unterschiedliche Sektoren, die alle mit dieser Energieform in Verbindung hängen. Beispiele können folgende sein:

  • Speicher des Gases
  • Zulieferer
  • Produktion des Gases
  • Mobilität und Transport des Gases
  • Anwendungen in der Industrie
  • Brennstoffzellen

Die Vielzahl von Unternehmen hat den Vorteil, dass unterschiedliche Konzerne mit verschiedenen Schwerpunkten im Bereich Wasserstoff vertreten sind. Ein Anleger hat dadurch weniger Risiko als bei einer Anlage in nur eine Aktie, die durch eine einzige Firma präsentiert wird. 

Eine Investition in so einen Bereich könnte sich für dich lohnen, wenn du Wert auf soziale Themen wie Ethik oder Ökologie Wert legst. Durch eine Investition könntest du umweltfreundliche Unternehmen stärken und vom Klimaschutz profitieren. Eine weitere Möglichkeit hierzu bietet dir beispielsweise ein Wasser ETF.

Ein Beispiel in dem Bereich des Energieträgers ist ein ETF von VanEck, der sich an dem “MVIS Global Hydrogen Economy ESG Index” orientiert. Eine weitere Möglichkeit ist der L&G, der dem “Solactive Hydrogen Economy Index NTR” folgt. Beide versuchen durch eine unterschiedliche Zusammensetzung den internationalen Wasserstoffmarkt abzubilden.

Möglicherweise fragst du dich, welche genauen Unternehmen enthalten sind. Ein enthaltenes Unternehmen ist Linde. Der Konzern ist im Bereich Produktion, Speicherung, Vertrieb und Anwendung von Wasserstoff tätig. Ein Ziel ist beispielsweise eine innovative Technologie für die Betankung von LKWs durch eine erhöhte Geschwindigkeit und verbesserte Reichweite. 

Was ist ein ETF
So setzt sich der Begriff ETF zusammen

Erhöhtes Risiko – Darauf solltest du achten!

Im Abschnitt über die grundsätzliche Funktionsweise von Exchange Traded Funds hast du über den Vorteil der Diversifikation gelesen. Streuung über mehrere Länder, Sektoren und Unternehmen senkt das Risiko deiner Geldanlage beträchtlich, da Verluste von anderen Konzernen aufgefangen werden können.

Auch wenn diese Exchange Traded Funds in mehrere Unternehmen investieren, ist die Risikostreuung hier im Gegensatz zu globalen Weltportfolios deutlich eingeschränkt. Das liegt daran, dass alle enthaltenen Konzerne in denselben Sektor investieren und dadurch weniger breit aufgestellt sind. Solche Anlagen werden Themen ETFs genannt und gehen mit einem erhöhten Risiko einher.

Es ist unmöglich, vorherzusagen, wie sich bestimmte Sektoren entwickeln werden. Setzt du zu hohe Teile deines Vermögens in einen einzigen Bereich, kann das im schlimmsten Fall zu hohen Verlusten führen. Beim Investieren gilt der Grundsatz: Setze nie dein gesamtes Vermögen in eine einzige Geldanlage!

Demnach eignet sich ein spezialisierter ETF nur für dich, wenn du bereits ein breit aufgestelltes, diversifiziertes Portfolio besitzt. Erfahrene Anleger können mögliche Risiken ihrer Geldanlage gut einschätzen und investieren im Normalfall nur einen kleineren Betrag in eine solche Geldanlage, um mögliche Gefahren zu senken.

Achtung!

Solltest du ein Anfänger im Bereich Investieren sein, solltest du dir ein globales, breit gestreutes Portfolio aufbauen. Hast du dir bereits viel Wissen angeeignet und interessiert dich für attraktive Renditechancen, kommt diese Anlageform für dich infrage./p>

Wasserstoff ETFs: Vor- und Nachteile

Im Folgenden haben wir dir eine kleine Übersicht von möglichen Vor- und Nachteilen zusammengestellt, solltest du die Investition in diesem Bereich in Betracht ziehen. 

Mögliche Chancen und Vorteile Anfallende Risiken und Nachteile
Zunehmend mehr Länder investieren in Wasserstoff und sehen ihn als einer der wichtigsten Energieträger der Zukunft. Investitionen der Länder tragen zur Entwicklung in diesem Bereich bei.Die Entwicklung von bestimmten Sektoren ist unmöglich vorherzusehen. Es gibt keine Garantie dafür, dass die Energieform sich in der Zukunft durchsetzen wird.
Der Energieträger ermöglicht eine regenerative Energiegewinnung, ohne Einsatz fossiler Rohstoffe.Derzeit sind fossile Energieträger wie Gas, Kohle und Öl noch eine starke Konkurrenz. Es handelt sich hierbei um eine Investition in die Zukunft.
Im Jahr 2021 wurde Wasserstoff gesetzlich als gleichwertiger Energieträger eingestuft. Die juristische Einteilung zeigt zunehmende Unterstützung. Die Produktion des Gases benötigt viel Energie und ist aufwändig. Die Entwicklung dieses Sektors ist von weiteren zukünftigen Innovationen abhängig. 
Bei der Produktion des Gases entsteht nur Wasserstoff, keine schädlichen Nebenprodukte.Themen ETFs sind nicht ausreichend diversifiziert und gleichen einer Wette auf bestimmte Sektoren in der Zukunft. Sie sollten nur von erfahrenen Investoren in Betracht gezogen werden. 

Auf der einen Seite ermöglicht eine Investition in Wasserstoff eine Anlage in die Zukunft. Es gibt Anzeichen dafür, dass sich dieser Bereich weiterentwickeln wird und es zu attraktiven Renditechancen kommen kann. Solche Anreize sind beispielsweise die Unterstützung unterschiedlicher Länder.

Achtung!

Andererseits ist eine solche Entwicklung unmöglich vorherzusagen. Investiere nur einen kleinen Teil deines gesamten Vermögens in eine wenig diversifizierte Geldanlage, um Risiken zu vermeiden!

Banner - Consorsbank
78/100
Punkte
kostenlose Depotführung
0 € Ordergebühr für 6 Monate
ZUM ANBIETER*

Fazit: Wasserstoff ETF als risikoreiche Geldanlage mit Chancen

Wie gezeigt werden konnte, könnte Wasserstoff in der Zukunft ein großer Teil der Energiewende sein. Zunehmend mehr Länder suchen Alternativen zu fossilen Energieträgern und unterstützen Wasserstoff als grüne Alternative.

Exchange Traded Funds bieten dabei eine kostengünstige und renditestarke Möglichkeit, von diesem Bereich zu investieren. Sie haben vergleichsweise günstige Gebühren und enthalten eine Vielzahl von Unternehmen. Dabei kannst du einen ETF kaufen oder Sparplan anlegen. 

Dennoch handelt es sich speziell bei Wasserstoff ETFs um eine riskante Anlageart. Es ist nicht gesichert, wie sich der Markt in diesem Sektor entwickeln und ob es dem Energieträger gelingen wird, sich durchzusetzen. 

Eine solche Investition ist nur empfehlenswert, wenn du einen kleinen Betrag investierst, bereits ein diversifiziertes Portfolio hast und ein erfahrener Anleger bist. Mehr zu ETFs erfährst du hier oder lerne mehr über “Was sind Dividenden?”. 

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Wasserstoff ETF

Northern Finance - Coaching - BannerNorthern Finance -Coaching - Banner - mobile
Über unseren Autor

Aleks Bleck ist das Gesicht von Northern Finance und war schon mit 18 Jahren Aktionär, Kreditgeber und ETF-Investor. Sein Fokus liegt dabei auf P2P-Krediten und passiven ETFs. Aleks hat Northern Finance 2017 während seines BWL-Studiums in Lüneburg gegründet.

Den YouTube-Kanal baute er neben seiner Haupttätigkeit im Investment- und Corporate Banking auf, bevor er sich dann letztendlich Vollzeit auf Northern Finance fokussierte.

P2P Kredite Vergleich 2024: Die 10 besten P2P Kredit Anbieter

Die Inflation liegt mittlerweile bei unglaublichen 10 %. Und während Aktien, ETF und Immobilien immer mehr an Wert verlieren, so gibt es eine Anlageklasse, die weiterhin gute Erträge erzielt: P2P-Kredite. Wie ich aktuell die 10 besten P2P-Kredite-Plattformen Europas bewerte, das erfährst du in diesem Artikel. Lies hier den großen P2P Kredite-Plattformen Vergleich! Darum geht’s: Welche […]

Mehr lesen
Die beste Geldanlage für Rentner: Leitfaden in 2024

Du bist auf der Suche nach den richtigen Anlageformen im höheren Alter oder möchtest dein Geld für deine Kinder anlegen? Wenn du auf der Suche nach der besten Geldanlage für Rentner bist, gibt es einige Besonderheiten, die du beim Investieren beachten solltest. Das Wichtigste in Kürze: Rund 22 % der deutschen Bevölkerung sind Rentner (über […]

Mehr lesen
US-Staatsanleihen 10 Jahre: Sinnvolles Investment oder unnötiges Risiko?

Über Jahrzehnte waren Staatsanleihen ein sicherer Weg zu mehr Rendite. Vor allem sicherheitsbewusste Anleger konnten sich auf die sichere Anlageklasse verlassen. Im Jahr 1990 erreichten die 10-jährigen US-Staatsanleihen eine Rendite von 9 %.  Die Lage hat sich allerdings verändert und Anleger vertrauen nur noch selten in die altbewährte Anlageklasse. Das Wichtigste in Kürze: Staatsanleihen galten […]

Mehr lesen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram