ETF für Anfänger

ETF für Anfänger – Guide 2024

Durch die niedrigen Zinsen setzen sich immer mehr Privatanleger mit den vielfältigen Möglichkeiten für die Geldanlage auseinander, da sich eine Investition in klassische Anlagen wie Bausparer nicht mehr lohnt. Eine Möglichkeit bieten ETFs: Sie sind eine einfach verständliche, profitable und günstige Möglichkeit, Geld anzulegen. In diesem Artikel erfährst du, was genau ETFs sind, was sie auszeichnet und wie auch du investieren kannst. Erfahre hier alles über ETF für Anfänger.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Passive Investoren können mithilfe von ETFs darauf verzichten, lange Analysen durchzuführen und einzelne Aktien herauszusuchen
  • Eine hohe Diversifikation sorgt für eine breite Streuung in unterschiedliche Länder und Branchen, wodurch das Risiko gesenkt werden kann
  • ETFs erzielen die durchschnittliche Marktrendite, laufen völlig automatisiert ab und sind eine kostengünstige Anlageform

Was ist ein ETF?

Ausgeschrieben bedeutet ETFExchange Traded Fund”. Es handelt sich um einen Investmentfonds, welcher wie auch andere Wertpapiere an der Börse gehandelt werden kann. ETFs zeichnen sich dadurch aus, dass sie versuchen, einen bestimmten Index möglichst gut nachzubilden. 

Ein solcher Index ist beispielsweise der DAX, der deutsche Aktienindex, welcher die 40 größten deutschen Unternehmen beinhaltet. Ein ETF auf den DAX investiert also in genau diese 40 Unternehmen.

Die Möglichkeiten für die Investitionen sind vielfältig, Beispiele wären:

Eine Besonderheit ist die passive Anlageart. Sie werden nicht von einem Fondsmanager zusammengesetzt, wie beispielsweise aktive Fonds. Dieser Manager sucht gezielt nach Werten mit Potenzial, weshalb die Gebühren auch vergleichsweise hoch sind. Das ist auch der Grund, warum ETFs eine vergleichsweise günstige Anlageform sind

ETFs für Anfänger erklärt

ETF für Anfänger: Vor- und Nachteile

Um realistisch einschätzen zu können, ob ETFs zu deiner Anlagestrategie passen, ist es wichtig, die Chancen und Risiken dieser Anlageform zu kennen. Folgende Übersicht kann dir einen realistischen Überblick über den Nutzen und mögliche Risiken geben. 

Banner - ING
83/100
Punkte
kostenlose Depotführung
1 % Bonuszins p. a. für 4 Monate
ZUM ANBIETER*

Vorteile

Mithilfe der Diversifikation kannst du das Risiko der Geldanlage senken. ETFs beinhalten nicht nur einzelne Unternehmen, sondern zahlreiche Werte. Das sorgt dafür, dass das Portfolio ausgeglichen ist, einzelne schlecht laufende Unternehmen fallen so nicht ins Gewicht. Hast du dein gesamtes Vermögen in ein einziges Unternehmen investiert, hängt alles von dieser Firma ab. Diversifizieren kannst du, indem du in unterschiedliche Branchen und Länder investierst. 

Gut zu wissen:

Zudem sind ETFs eine zeitsparende Form der Geldanlage. Anstatt mühevoll zahlreiche Unternehmen zu analysieren, um die besten Firmen zu finden, suchst du dir einen oder wenige ETFs heraus, die zu deiner Anlagestrategie passen. Hast du einmal alle Einstellungen vorgenommen, kümmern sich deine Bank oder dein Onlinebroker um den Kauf der ETFs, so kannst du dir Zeit und Aufwand sparen. 

Dadurch, dass es keinen Fondsmanager gibt, sind die laufenden Gebühren sehr gering. Der ETF versucht seinen Index so gut wie möglich nachzubilden, es ist also nicht nötig, dass ein Fondsmanager mit finanziert werden muss, wodurch die Kosten geringer sind.

Banner - Comdirect
73/100
Punkte
handle an allen Regionalbörsen in Deutschland
erste 3 Jahre kostenlose Depotführung
3 Jahre lang für 3,90€ pro Order handeln (bis 31.03.2024)
ZUM ANBIETER*

Risiken von ETFs

Sie werden an der Börse gehandelt und unterliegen den Schwankungen des Markts. Wie auch beim Kauf gewöhnlicher Einzelaktien kommt es immer wieder zu Kursänderungen. Beim Verkauf von Anteilen zu einem ungünstigen Zeitpunkt kann es daher zu Verlusten kommen. Daher solltest du sie als langfristige Investition sehen. Je länger sie im Portfolio liegen, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, Gewinne einzufahren. Der Anlagehorizont deines ETF Portfolios sollte mindestens 10 Jahre lang sein. 

Es ist wichtig für Anleger, zu wissen, dass ETFs als sogenanntes Sondervermögen behandelt werden.

Das bietet wichtigen Schutz für Investoren: Sollten dein Broker oder deine Bank insolvent gehen, ist dein investiertes Vermögen geschützt und gehört weiterhin dir. Konkret bedeutet Sondervermögen, dass investiertes Vermögen getrennt vom Vermögen des jeweiligen Unternehmens aufbewahrt wird. 

In folgender Tabelle haben wir dir die positiven und negativen Aspekte übersichtlich zusammengefasst:

VorteileNachteile
Geringe KostenStarke Schwankungen möglich
Liquide Anlage – Jederzeit handelbarLanger Anlagehorizont nötig
Einfach zu verstehenEntwicklung hängt vom Index ab – Beeinflussung nicht möglich
Breite Streuung möglich, was das Risiko senkt 
Rendite des Markts 
Hohe Transparenz – Enthaltene Werte auf der Website des Anbieters einsehbar 
Inflationsschutz 

ETF Grundlagen – Das solltest du beachten

Das Verständnis einiger Grundlagen hilft, einzuschätzen, ob sich ETFs auch für dich eignen. Sie sind eine Anlage, die für die “Buy and Hold” Strategie eingesetzt werden. Auch gibt es unterschiedliche Aspekte, die du bei der Wahl deiner Investition berücksichtigen solltest. 

Buy and Hold – Langfristige Strategie

Buy and Hold ist eine Anlagestrategie, die so viel bedeutet wie Anteile kaufen und diese über einen längeren Zeitraum halten. Diese Strategie wird von passiven Investoren angewendet. Sie zeichnet sich besonders durch einen langen Anlagehorizont aus, von einigen Jahren bis hin zu Jahrzehnten. Ein typisches Ziel für das Investieren in einen ETF ist beispielsweise der Aufbau einer privaten Altersvorsorge. 

Zur Buy and Hold Strategie gehört auch, sich nicht von vermeintlichen, geheimen Tipps locken zu lassen und Schwankungen am Markt aussitzen zu können. Das eigene Depot wird nur selten überprüft, schließlich wird das Geld nicht für die nächste Zeit benötigt, sondern soll Zeit haben, sich zu vermehren. Passive Investoren verwenden ihr Vermögen nicht für kurzfristige Spekulationen mit dem Ziel, möglichst viel Rendite zu erzielen und dabei mehr Risiken einzugehen. 

Gut zu wissen:

Buy and Hold Investoren profitieren übrigens auch aus steuerlicher Sicht, aufgrund des sogenannten Barwertvorteils. Ihr Geld hat länger Zeit, sich zu vermehren. Steuern werden zum größten Teil nachgelagert und erst deutlich später bezahlt. Erst bei der Realisierung der Gewinne fällt die Kapitalertragssteuer an.

ETF für Anfänger kaufen – Sparplan oder Einmalanlage?

Oft stellt sich die Frage, ob eine Einmalanlage oder ein Sparplan sinnvoller ist. Beide Varianten bringen ihre Vor- und Nachteile mit sich. Grundsätzlich eignen sich Sparpläne besonders für Anfänger, die weniger Geld zur Verfügung haben. Schon mit wenigen Euro monatlich kann sich ein automatisierter Sparplan errichten lassen.

Hast du dagegen geerbt oder dir bereits einen größeren Teil angespart, kommt eine Einmalanlage infrage. Viele Anleger wollen ihr Geld vor der Inflation schützen oder es nutzen, um sich ein Vermögen aufzubauen. Bei einer Einmalanlage spielt, anders als bei einem Sparplan, der Zeitpunkt des Kaufs eine Rolle. Kann ein Anleger relativ günstig kaufen, kann sich das positiv auf die Gesamtrendite auswirken. Grundsätzlich spricht für eine Einmalanlage, dass das Vermögen hier länger für dich arbeiten kann. 

Etf Sparplan - VergleichEtf - Sparplan-Vergleich

Ausschüttung

Bei ETFs werden zwei unterschiedliche Replikationsmethoden unterschieden: thesaurierende oder ausschüttende ETFs. Die Dividenden werden bei ausschüttenden ETFs regelmäßig ausgezahlt und auf dein Konto überwiesen. Das hat den Vorteil, dass es bei einigen Anlegern motivierend wirkt, in bestimmten Abständen reale Belohnungen für ihre Investitionen zu sehen. 

Thesaurierende ETFs reinvestieren die Gewinne, wodurch dein Vermögen langfristig stärker wachsen kann. Auf diese Weise kannst du stärker vom Zinseszins profitieren. Im Endeffekt eignen sich thesaurierende Anlagen besser für den Vermögensaufbau, es bleibt allerdings eine individuelle Charakterentscheidung. 

ETF für Anfänger

So investierst du in deinen ersten ETF

Solltest du dich dazu entschlossen haben, in einen oder mehrere ETFs zu investieren, geht es an die praktische Umsetzung.

+Grundsätzlich kommen 4 Schritte auf dich zu:

Um in einen ETF investieren zu können, benötigst du ein Wertpapierdepot. Das kannst du entweder bei einem Onlinebroker oder bei deiner Bank eröffnen. Vorab ist ein Vergleich der unterschiedlichen Anbieter empfehlenswert, da unterschiedliche Kosten anfallen können. Hast du dich für eine Bank entschieden, musst du einige Informationen angeben und dein Depot verifizieren. 

Wissenswert:

Anschließend wählst du einen passenden Index aus. Du solltest die genaue Indexzusammensetzung verstehen, um beispielsweise zu vermeiden, dass eine bestimmte Branche oder ein Land überkonzentriert vorliegt. Ansonsten kann es zu einem Klumpenrisiko und geringer Diversifikation kommen, was das Risiko erhöht. Gerade Anfänger sollten auf globale und breit gestreute ETFs setzen.

Anschließend geht es um die genaue Wahl des Produkts. Möglich ist es, in nur einen einzigen ETF global zu investieren. Beispiele sind der Vanguard FTSE All-World UCITS ETF oder der SPDR MSCI ACWI IMI UCITS ETF. Beide investieren in mehrere tausende Unternehmen und zahlreiche Länder. Im Internet stehen dir Tools zur Verfügung, die du verwenden kannst, um ETFs zu vergleichen. 

Hast du dich für einen oder mehrere Anlagen entschieden, kannst du entweder eine Einmalzahlung durchführen oder dir einen Sparplan anlegen. Dafür legst du den genauen Wert fest, der investiert werden soll. Sparpläne laufen automatisiert ab, du hast unterschiedliche Zeitpunkte zur Auswahl, wie beispielsweise jeden Monatsanfang. 

Banner - flatex
80/100
Punkte
über 4.000 sparplanfähige ETFs und Fonds
6 Monate Flatex-Ordergebühren sparen
ZUM ANBIETER*

Fazit: ETF für Anfänger – Finanzielle Ziele erreichen durch passives Investieren

ETFs sind eine sinnvolle Geldanlage und bieten eine leicht verständliche und günstige Möglichkeit, Rendite zu erwirtschaften. Aufgrund ihrer Art sind sie breit diversifiziert, was das Risiko senkt. Der Anleger investiert in unterschiedliche Regionen, Länder und Branchen. Aufgrund der leichten Verständlichkeit und des geringen Zeitaufwandes eignen sie sich hervorragend für Anfänger.

Es empfiehlt sich, vor dem Investieren ausführlich zu recherchieren. Auch ist es lohnenswert, die unterschiedlichen Produkte und Anbieter zu vergleichen. Diese variieren in der Höhe ihrer laufenden Kosten. Achte darauf, dass die ausgewählten ETFs zu deiner persönlichen Strategie passen und du nur Geld investierst, das du für mehrere Jahre oder Jahrzehnte nicht benötigst. Auf diese Weise steht deinem langfristigen Vermögensaufbau nichts mehr im Weg.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu ETF für Anfänger

 

Über unseren Autor

Aleks Bleck ist das Gesicht von Northern Finance und war schon mit 18 Jahren Aktionär, Kreditgeber und ETF-Investor. Sein Fokus liegt dabei auf P2P-Krediten und passiven ETFs. Aleks hat Northern Finance 2017 während seines BWL-Studiums in Lüneburg gegründet.

Den YouTube-Kanal baute er neben seiner Haupttätigkeit im Investment- und Corporate Banking auf, bevor er sich dann letztendlich Vollzeit auf Northern Finance fokussierte.

ETF Sparplan einrichten – Vermögensaufbau in kleinen Schritten

Du hast dich dazu entschlossen, mit deinem Vermögensaufbau zu starten und dich aktiv um deine Finanzen zu kümmern und überlegst dir, was dafür der beste Weg ist? Möglicherweise hast du langfristige Ziele, die du damit erreichen möchtest, wie die Altersvorsorge, die finanzielle Absicherung der Familie oder der zukünftige Bau eines Hauses. Dafür bieten beispielsweise ETFs […]

Mehr lesen
Fintown Erfahrungen: Rendite erzielen durch Mietobjekte

Du interessierst dich für Investitionen in Immobilien, weißt aber nicht, wie? Möglicherweise bist du auch auf der Suche nach renditestarken Geldanlagen mit durchschnittlich 10 bis 14 Prozent Rendite. In diesem Artikel zeige ich dir meine Fintown Erfahrungen, was du bedenken solltest und welche Vorteile und Nachteile es gibt! Das Wichtigste in Kürze: Du suchst eine […]

Mehr lesen
ETF Rendite – Welche Rendite kann ich mit ETFs erzielen?

Es ist wichtig, herauszufinden, wie viel Gewinne deine Geldanlage abwirft, um dein künftiges Vermögen abschätzen zu können und herauszufinden, ob du deine finanziellen Ziele erreichen kannst. Möglicherweise suchst du nach einer Anlageklasse, mit der du die hohen Inflationsraten ausgleichen kannst oder möchtest mehr Rendite erzielen als mit klassischen Anlagen wie einem Bausparer oder einem Tagesgeldkonto. […]

Mehr lesen
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram